Advertisement

Neue Politische Literatur

, Volume 64, Issue 3, pp 671–673 | Cite as

Amable, Bruno/Palombarini, Stefano: Von Mitterrand zu Macron. Über den Kollaps des französischen Parteiensystems, 255 S., Suhrkamp, Frankfurt a. M. 2018.

  • Sebastian LieboldEmail author
Rezension Politikwissenschaft
  • 8 Downloads

Zuweilen lohnt der erste Blick auf den Schluss eines Buches: Dieses endet mit der Frage, wer, genauer, welche politische Kraft es schaffen wird, einer „neuen gesellschaftlichen Hegemonie“ (S. 255) durch institutionelle Änderungen den Weg zu bahnen. Ich bin sofort wach, denn diese Forderung kann auf zwei Arten eingelöst werden und zwei Zielzustände haben: Entweder die Änderungen erfolgen als demokratische Verfassungsreform oder auf revolutionärem Weg, am Ende steht eine – andere – Demokratie oder keine Demokratie mehr. Nähere ich mich nun dem Inhalt, stechen Argumente zur Schlussthese ins Auge. Es geht den Autoren um den nicht selten vorgetragenen Befund, wonach „einfache Leute“ kaum mehr politisch repräsentiert sind und „reformistische Strategien“ (S. 72) nur weitere Krisen erzeugt haben. Die Präsidentschaft François Hollandes ist für Bruno Amable und Stefano Palombarini der „Endpunkt“ einer dramatischen Entwicklung hin zu neoliberaler Politik durch Sozialisten (nicht nur in...

Copyright information

© Gesellschaft zur wissenschaftlichen Förderung politischer Literatur e.V. and the Author(s) 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.ChemnitzDeutschland

Personalised recommendations