Advertisement

Neue Politische Literatur

, Volume 64, Issue 3, pp 644–646 | Cite as

Abmeier, Angela: Kalte Krieger am Río de la Plata? Die beiden deutschen Staaten und die argentinische Militärdiktatur (1976–1983), 562 S., Droste, Düsseldorf 2017.

  • Holger M. MedingEmail author
Rezension 20. Jahrhundert
  • 5 Downloads

Für Lateinamerika stellte die Zeit zwischen der Kubanischen und der Sandinistischen Revolution die Hochphase des Kalten Krieges dar. Angesichts der sich verstärkenden ideologischen Konfrontationen und der gewaltsamen Zusammenstöße zerbrachen in der Mehrzahl der Staaten die ohnehin bereits fragilen konstitutionellen Ordnungen. An ihre Stelle setzten sich Militärdiktaturen, die in ostentativer Verachtung auf das Versagen ziviler Regierungen herabsahen und ihrerseits einen autoritär geführten Weg zu Stabilität, Sicherheit und Modernisierung anstrebten. Auch Argentinien konnte sich den Imperativen der Bipolarisierung der internationalen Beziehungen und ihrer Auseinandersetzungen nicht entziehen, sodass sich schließlich ebenfalls am Río de la Plata eine militärische Herrschaft gegenüber dem demokratischen Modell durchsetzte. Damit veränderten sich unweigerlich auch die Außenbeziehungen – sowohl hinsichtlich der Akteure als auch hinsichtlich der Methoden und Zielsetzungen.

Für Deutschland...

Copyright information

© Gesellschaft zur wissenschaftlichen Förderung politischer Literatur e.V. and the Author(s) 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations