Advertisement

Keramische Zeitschrift

, Volume 70, Issue 3, pp 18–21 | Cite as

Die Steine- und Erdenindustrie, Bau-, Keramik- und Glasindustrie 2018 in Deutschland

  • Manfred Röhrs
Märkte Konjunktur
  • 18 Downloads

Die deutsche Wirtschaft und damit auch die oben genannten Wirtschaftsbereiche sind in einer stabilen Aufschwungphase. Im Beitrag werden die speziellen wirtschaftlichen Bedingungen dazu dargelegt und diskutiert. So hat zum Beispiel die traditionelle, hochpreisige Geschirr- und figürliche Porzellanbranche zurzeit weniger Nachfrage zu verzeichnen. Hingegen haben die technischen Anwendungen der Hochleistungskeramik- und Glasherstellung nach wie vor Wachstumspotenziale und werden sicher zunehmende Bedeutung im digitalen Zeitalter erlangen.

Deutsche Wirtschaft weiter in stabiler Aufschwungphase

Die deutsche Wirtschaft ist im Jahr 2017 so stark gewachsen wie seit sechs Jahren nicht mehr. Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 2,2 % gegenüber dem Vorjahr. Bekanntlich wurde zur Jahreswende 2016/17 von einer prognostischen Zuwachsrate des BIP von 1,25 % gegenüber den 1,9 % im Jahr 2016 ausgegangen, während der Bundesverband der Deutschen Industrie...

Quellen

  1. — IW Köln, Nachrichten, (2017) 22, 29, 48, 52; (2018) 04Google Scholar
  2. — Presseinfo Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie vom 21.6.2017Google Scholar
  3. — Pressemitteilungen vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie vom 22.12.2017 und vom Zentralverband Deutsches Baugewerbe vom 18.01.2018Google Scholar
  4. — Mitgliederinfo des Unternehmerverbands Mineralische Baustoffe von Februar und Oktober 2017Google Scholar
  5. — Mündliche Mitteilung des Verbandes der Keramischen Industrie u. schriftliche Mitteilung des Bundesverbands der Glasindustrie von Januar 2017Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Manfred Röhrs
    • 1
  1. 1.WiesbadenDeutschland

Personalised recommendations