Advertisement

100 Jahre Grundschule – 100 Jahre Umgang mit nationaler, sprachlicher und ethnischer Differenz

  • Marianne Krüger-PotratzEmail author
Forschungsbeitrag Schwerpunkt
  • 2 Downloads

Zusammenfassung

Die „für alle gemeinsame Grundschule“ sollte eine deutsche, national, sprachlich wie sozial inklusive Schule sein. Aus Ersterem folgte die Exklusion der Kinder fremder nationaler Herkunft („Fall 1“) und die Besonderung der Kinder nichtdeutscher ethnischer und sprachlicher Zugehörigkeit („Fall 2“). Wie Exklusion und Besonderung begründet und welche Lösungen gefunden wurden, ist Gegenstand des nachstehenden Beitrags, einschließlich der bis heute – trotz aller Veränderungen – erkennbaren Spuren dieses weitgehend unbekannten Kapitels der Geschichte der 1920 per Reichsgesetz etablierten Grundschule. Inhaltlich geht es um die – je nach „Fall“ – unterschiedlichen Verflechtungen von sozialer, ethnischer, nationaler und sprachlicher Differenz und deren Wirksamkeit. Territorial und zeitlich liegt der Schwerpunkt auf den Entwicklungen in Preußen in der Weimarer Republik.

Schlüsselwörter

Schulpflicht und fremde Staatsangehörigkeit Ausländerbeschulung Nichtdeutsche Ethnizität Minderheitssprache Minderheitenschulwesen 

100 years of primary school—100 years of dealing with national, linguistic and ethnic differences

Abstract

The “primary school common for all” was supposed to be a German, nationally, linguistically and socially inclusive school. This resulted in the exclusion of children of foreign national origin (“case 1”) and in the marginalisation of children with non-German ethnic and linguistic affiliation (“case 2”). How exclusion and marginalisation were justified and which solutions were found is the subject of the following article. This includes the traces of this largely unknown chapter from the history of the primary school established by law in 1920 and that remain discernible today—despite all the changes. In terms of content, the focus is on the different interdependencies of social, ethnic, national and linguistic differences, depending on the “case”. Territorially and temporally the focus is on developments in Prussia during the Weimar Republic

Keywords

compulsory schooling and foreign citizenship education for foreign pupils non-German ethnicity minority language minority schooling 

Literatur

  1. Ausführungsvorschriften (1928). Vorschriften zur Ausführung des Gesetzes über die Schulpflicht in Preußen (Schulpflichtgesetz) vom 15. Dezember1927 (Gesetzsamml., 12, S. 207) – U III D 447. In Zentralblatt für die gesamte Unterrichtsverwaltung in Preußen, 70, S. 95 f.Google Scholar
  2. Ausländer (1929). Die Schulpflicht der Kinder von Ausländern, 17. Dez. 1929 – U III D 1228 U III A. In Preußisches Volksschularchiv 27, 1930, S. 252.Google Scholar
  3. Ausländer (1930). Schreiben des Kultusministers Grimme an den Reichsinnenminister, Berlin, den 17. Mai 1930 – U III D 791 1031, 1060/301. Abschrift für die Akten In BArch R 4901, Nr. 3309 Gen. 21, Bl. 2 f.Google Scholar
  4. Ausländerbeschulung (1930). Schreiben des Kultusministeriums an das Auswärtige Amt. Berlin, den 26. Febr. 1930 – U III D 191, U II A III 0. In BArch R 4901, Nr. 3309 Gen. 21, o. Blz.Google Scholar
  5. Ausländerschulpflicht (1929). Ministerialerlaß vom 17.12.1929, betr. Schulpflicht der Kinder von Ausländern. In Preußisches Volksschularchiv 27, 1930, S. 252.Google Scholar
  6. Vom Dahl, W. (1925). Zur Frage der Schulpflicht der Ausländer (in Preußen). Staats- und Selbstverwaltung, 33, 714.Google Scholar
  7. Dänische Minderheitsvolksschule (1928). Änderung und Ergänzung des Erlasses zur Regelung der Minderheitenschulverhältnisse im Grenzgebiete des Regierungsbezirks Schleswig vom 9. Februar 1926. 31. Dez. 1928. St.M. 1155 14/28 M.f.W.K.u.V. A III O3662/28. In Zentralblatt für die gesamte Unterrichtsverwaltung in Preußen 71, 1929, S. 41.Google Scholar
  8. Deutsch-Polnisches Abkommen (1922). Schutz der Minderheiten. Teil III des Deutsch-Polnischen Abkommens über Oberschlesien vom 15. Mai 1922, Kap. IV, Unterricht. In Reichs-Gesetzblatt, 1922, Teil II, S. 285–298.Google Scholar
  9. Deutsches Volk (1925). Meyers Lexikon. 7. vollst. neu bearb. Aufl., Bd. 3. Leipzig: Bibliographisches Institut, Sp. 678 f.Google Scholar
  10. Fraustädter, W. (1928). Besteht Schulpflicht für Ausländer? Zentralblatt für Jugendrecht und Jugendwohlfahrt, 19, 213.Google Scholar
  11. Gogolin, I., & Krüger-Potratz, M. (2019). Einführung in die Interkulturelle Pädagogik (3. Aufl.). UTB, Bd. 8246. Opladen: Budrich.Google Scholar
  12. Hansen, G. (1994). Schulpolitik als Volkstumspolitik. Quellen zur Schulpolitik der Besatzer in Polen 1939–1945. Münster: Waxmann.Google Scholar
  13. Hansen, G., & Wenning, N. (2003). Schulpolitik für andere Ethnien in Deutschland. Zwischen Autonomie und Unterdrückung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  14. Helbing, L. (1996). Die preußisch-deutsche Schulpolitik gegenüber der polnischen Minderheit in der Zwischenkriegszeit und der Aufbau eines polnischen Minderheitsschulwesens in Preußen unter besonderer Berücksichtigung des Regierungsbezirks Allenstein 1919–1939. Universität Hamburg: Diss. Google Scholar
  15. Jeiler, J. (1926). Die Schulpflicht. Blätter für Schulrecht. Beilage zur Allgemeinen Deutschen Lehrerzeitung, 27(7), 49–52. (8), S. 59 f.Google Scholar
  16. Kischkewitz, P., & Reuter, L.-R. (1980). Bildungspolitik zweiter Klasse. Ausländerkinder im Schulsystem de Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt a.M.: Rita Fischer.Google Scholar
  17. Knabe, F. (2000). Sprachliche Minderheiten und nationale Schule in Preußen zwischen 1871 und 1933. Eine bildungsgeschichtliche Analyse. Münster: Waxmann.Google Scholar
  18. Krüger-Potratz, M. (1994). „Dem Volke eine andere Muttersprache geben“ – Zur pädagogischen Diskussion über Zwei- und Mehrsprachigkeit in der Geschichte der Volksschule. Zeitschrift für Pädagogik, 40(1), 81–96.Google Scholar
  19. Krüger-Potratz, M. (1997). Ein Blick in die Geschichte ausländischer Schüler und Schülerinnen in deutschen Schulen. In C. Kodron, B. von Kopp, U. Lauterbach, U. Schäfer & G. Schmidt (Hrsg.), Vergleichende Erziehungswissenschaft. Herausforderungen, Vermittlung, Praxis (S. 656–672). Frankfurt a.M.: Böhlau.Google Scholar
  20. Krüger-Potratz, M. (2000). „... die fremde Sprache nutzen, ja – in ihr leben, nein ...“ – Deutungsmuster und pädagogisch-anthropologische Legitimationsfiguren für ‚Einsprachigkeit als Normalfall‘. In G. List & G. List (Hrsg.), Quersprachigkeit. Zum transkulturellen Registergebrauch in Laut- und Gebärdensprachen (S. 145–162). Tübingen: Stauffenburg.Google Scholar
  21. Krüger-Potratz, M. (2002). Tradition und Transformation – ein historischer Blick auf den Umgang mit Pluralität. In F. Achtenhagen & I. Gogolin (Hrsg.), Bildung und Erziehung in Übergangsgesellschaften (S. 95–109). Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  22. Krüger-Potratz, M., Jasper, D., & Knabe, F. (1998). „Fremdsprachige Volksteile“ und deutsche Schule: Schulpolitik für die Kinder der autochthonen Minderheiten in der Weimarer Republik. Münster: Waxmann.Google Scholar
  23. Kuhlemann, F.-M. (1993). Tradition und Innovation. Zum Wandel des niederen Bildungssektors in Preußen 1790–1918. In Jahrbuch für historische Bildungsforschung (S. 41–67). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  24. Löffler, E. (1931). Das öffentliche Bildungswesen in Deutschland. Berlin: E.S. Mittler & Sohn.Google Scholar
  25. Polnische Minderheitsvolksschule. (1928). Ordnung zur Regelung des Schulwesens für die polnische Minderheit. 31. Dezember 1928 – St.M.I. 15514/28, M.f.W.K.u.V. A III O 3662/28 1. In Zentralblatt für die gesamte Unterrichtsverwaltung in Preußen 71, 1929, S. 39 f.Google Scholar
  26. Puskeppeleit, J., & Krüger-Potratz, M. (1999). Bildungspolitik und Migration. Texte und Dokumente zur Beschulung ausländischer und ausgesiedelter Kinder und Jugendlicher 1950 bis 1999. Münster: Universität Münster, Arbeitsstelle Interkulturelle Pädagogik.Google Scholar
  27. Rasmussen, R. (2011). Im Schatten des Hakenkreuzes. In L. N. Hennigsen (Hrsg.), Zwischen Grenzkonflikt und Grenzfrieden. Die dänische Minderheit in Schleswig-Holstein in Geschichte und Gegenwart. Flensburg: Dansk Centralbibliotek for Sydslesvig.Google Scholar
  28. Rathenau, F. (1929). „In bewusstem Gegensatz zur alten Ostpolitik“. Die neue Polenpolitik Preußens. In Berliner Tageblatt vom 29. Nov. 1929. PAAA, Auswärtiges Amt, Nr. R 60498, o.Blz.Google Scholar
  29. Reichsgrundschulgesetz (1920). Gesetz, betreffend die Grundschulen und Aufhebung der Vorschulen. Vom 28. April 1920. Berlin, 7. Mai 1920. In Reichs-Gesetzblatt 1920, S. 851 f.Google Scholar
  30. Schulpflichtgesetz (1927). Gesetz über die Schulpflicht in Preußen (Schulpflichtgesetz). Berlin, den 15. Dezember 1927. In Preußische Gesetzsammlung, 21, (42), S. 207–209.Google Scholar
  31. Skala, J. (1931). Reichsdeutsche Minderheitenpolitik, ein Rückblick. Kulturwehr, 7, 259–271.Google Scholar
  32. Sparing, F. (2011). NS-Verfolgung von „Zigeunern“ und „Wiedergutmachung“ nach 1945. Aus Politik und Zeitgeschichte, 59(22/23), 8–15.Google Scholar
  33. Staatsvertrag (1926). Gesetz zu dem Staatsvertrag zwischen Preußen und Österreich über die gegenseitige Durchführung der Schulpflicht ihrer in dem anderen Staate wohnenden Staats- beziehungsweise Bundesangehörigen; 23. März 1926. In Preußisches Volksschularchiv 25, S. 350 f.Google Scholar
  34. Storck, G. F. (1928). Schulpflicht für Ausländerkinder? Zentralblatt für Jugendrecht und Jugendwohlfahrt, 19, 243. 1927.Google Scholar
  35. Unterricht/polnische Sprache (1918). Über den Gebrauch der polnischen Sprache im Unterricht. 31. Dez. 1918 [mit allen Erweiterungen] – U III A 1420 – 1919/1920 erweitert auf die dänische und die sorbische (wendische) Minderheit. In Krüger-Potratz et al., a. a. O., S. 239–243, Dokument 28.Google Scholar
  36. Urteil (1927). Urteil des Kammergerichts (I. Strafsenats) Schulversäumnis zufolge ungenehmigter Unterbringung eines schulpflichtigen Kindes in einer ausländischen Schule vom 18. Februar 1927, 1 S. 1247/26. 5. Okt. 1927. – U III D 3302. In Zentralblatt für die gesamte Unterrichtsverwaltung in Preußen, 24, S. 307 f.Google Scholar
  37. Verband der deutschen Juden. (1919). Schreiben an das preussische Ministerium des Innern vom 3. Aug. 1919. In Akten betr. Minoritätenschule, Bd. I, Nr. 61. GStA PK, I. HA Rep. 77, MDI, Titel 856, Nr. 256, Bl. 70–72.Google Scholar
  38. VUG (1928). Gesetz zur Abänderung des Gesetzes betreffend die Unterhaltung der öffentlichen Volksschulen vom 6. Juli 1906. (Gesetzsamml. S. 335). 18. Apr. 1928. In Preußische Gesetzsammlung 12, 1928, S. 88.Google Scholar
  39. VUG (1931). Gleichstellung nichtreichsangehöriger Schüler mit deutschen Volksschulkindern (§6 Abs. 2 VUG.) – U III D 862. In Der Schulverband, S. 371.Google Scholar
  40. WRV (1919). Die Verfassung des Deutschen Reichs vom 11. August 1919. In Reichsgesetzblatt, 1919, Nr. 152, S. 1383–1418.Google Scholar

Copyright information

© Die Herausgeberin und die Autoren der Zeitschrift 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations