Advertisement

Zur Konstituierung der „Unterstufe“ in der Pflichtschule der SBZ/DDR. Eine schulgeschichtliche Darstellung mit historisch und international vergleichenden Bezügen

  • Gert GeißlerEmail author
Forschungsbeitrag Schwerpunkt

Zusammenfassung

Grundlegende Bildung für alle war im Schulsystem der DDR bis in die 1960er Jahre der Auftrag einer achtjährigen „Grundschule“, der danach im Rahmen einer zehnklassigen „Polytechnischen Oberschule“ erfüllt werden sollte. Verbunden mit übergreifenden schulgeschichtlichen Aspekten geht der Beitrag der lehrplaninhaltlichen Gestaltung und dem Leistungsanspruch der „Unterstufe“ in der Pflichtschule der DDR nach.

Schlüsselwörter

Unterstufe Lehrplan Leistung Unterricht 

The 4‑year ongoing “Unterstufe” in the compulsory full-time schools of the Soviet Occupied Zone and the German Democratic Republic: Remarks on the history of schooling

Abstract

Until the 1960ties, basic education for all students was considered to be the task of the 8‑years ongoing primary school within the Eastgerman school system. Thereafter it had to be accomplished by the 10-years ongoing compulsory full-time school, the so called “polytechnical grammar school”. Also referring to general aspects of the history of schooling, the paper analyzes the organization of curriculum and standards of achievement within the “Unterstufe” of GDRs primary schools.

Keywords

Primary school Curriculum Performance Instruction 

Literatur

  1. Berndt, E. (1951). Probleme der Zensurengebung. Die neue Schule, 1, 13–16.Google Scholar
  2. Direktive zur Arbeit mit dem Lehrplan für die Unterstufe im Schuljahr 1955/56 (1955). Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  3. Döbert, H., & Geißler, G. (2000). Schulleistung in der DDR. Das System der Leistungsentwicklung, Leistungssicherung und Leistungsmessung. Frankfurt a. Main: Peter Lang.Google Scholar
  4. Einsiedler, W. (2015). Geschichte der Grundschulpädagogik. Entwicklungen in Westdeutschland und in der DDR. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  5. Geiling, U. (1999). Schulfähigkeit und Einschulungspraxis in der DDR – ein Rückblick im Spannungsfeld von Förderung und Ausgrenzung. In A. Prengel (Hrsg.), Vielfalt durch gute Ordnung im Anfangsunterricht (S. 199–270). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  6. Geißler, G. (2000). Geschichte des Schulwesens in der Sowjetischen Besatzungszone und in der Deutschen Demokratischen Republik 1945–1962. Frankfurt a. Main: Peter Lang.Google Scholar
  7. Geißler, G. (2013). Schulgeschichte in Deutschland. Von den Anfängen bis in die Gegenwart (2. Aufl.). Frankfurt a. Main: Peter Lang.Google Scholar
  8. Geißler, G. (2017). Das „Gesetz zur Demokratisierung der deutschen Schule“ in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands. Administrative Verfahren und Entscheidungsprozesse (mit einem Quellenanhang). In G. Banser, et al. (Hrsg.), Schulreform 1946 in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands. Tagung bei der SMA, Abt. Volksbildung, Karlshorst, 24.25.1946. (S. 67–131). Frankfurt a. Main: Peter Lang.Google Scholar
  9. Götz, M. (1997). Die Grundschule in der Zeit des Nationalsozialismus. Eine Untersuchung der inneren Ausgestaltung der vier unteren Jahrgänge der Volksschule auf der Grundlage der amtlichen Maßnahmen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  10. Grundlehrplan für die Volksschulen Groß-Berlins (1914). Berlin: L. Oehmigke’s. Google Scholar
  11. Grundschule. Direktive (vorläufiger Lehrplan) für den Unterricht in der Unterstufe (1956). Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  12. Günther, K.-H. & Uhlig, G. (1970). Dokumente zur Geschichte des Schulwesens in der Deutschen Demokratischen Republik. Teil 1: 1945–1955. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  13. Homburg, K. (1929). Rahmenlehrpläne für preußische Volksschulen. Osterwieck am Harz: A. W. Zickfeldt.Google Scholar
  14. Hylla, E. (1926). Die Lehrplanrichtlinien für die preußische Schule. In O. Karstädt (Hrsg.), Methodische Strömungen der Gegenwart (14. Aufl. S. 20–23). Langensalza: Julius Beltz.Google Scholar
  15. Karsten, E. (1951). Der vorbereitende Fachunterricht im vierten Schuljahr. Die neue Schule, 35, 842–844.Google Scholar
  16. Kluger, A. (1940). Die Deutsche Volksschule im Großdeutschen Reich. Breslau: Hirt.Google Scholar
  17. Köhler, H. (2008). Schulen und Hochschulen in der Deutschen Demokratischen Republik. Datenhandbuch zur deutschen Bildungsgeschichte, Bd. 9. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  18. Kreisel, M. (2012). Auf den Spuren des Deutschunterrichts zwischen gestern und heute. Vergleichsuntersuchungen und ihre Befunde als dokumentierte Herausforderung. In H. Weiß, et al. (Hrsg.), Bildung, Pädagogik, Gesellschaft gestern – heute – morgen (S. 154–178). Berlin: GNN.Google Scholar
  19. Landeslehrplan für die Volksschulen Sachsens vom 10. Mai 1928 (VOBl. S. 33 ff.) Mit einer Einführung und einem Anhang von Dr. Weinhold. Zweite Auflage (o.J.). Dresden: Alwin Huhle.Google Scholar
  20. Lehrerverband Berlin (1924). Einführung in den Lehrplan für die Volksschulen der Stadt Berlin vom Jahre 1924. Berlin: Verlag des Lehrerverbandes Berlin.Google Scholar
  21. Lehrplan für die Unterstufe. (1954). Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  22. Lehrplan für die Volksschulen der Residenzstadt Posen (1912). Posen: Becker.Google Scholar
  23. Lehrplan für die Volksschulen in Frankfurt am Main (1930). Frankfurt am Main: Brönner.Google Scholar
  24. Lehrplan für Grundschulen. Deutsch. 1. bis 8. Schuljahr (1951). Berlin//Leipzig: Volk und Wissen.Google Scholar
  25. Lehrplan für Grundschulen. Deutsch. 1. bis 8. Schuljahr (1952). Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  26. Lehrplan für Landschulen (1924). Aufgestellt von der Arbeitsgemeinschaft Kempenich (Brohltal), Rheinland. Langensalza: Hermann Beyer & Söhne.Google Scholar
  27. Lost, Ch (1972). Zu einigen Problemen der Entwicklung der Lehrpläne für die allgemeinbildende Pflichtschule in der Deutschen Demokratischen Republik im Zeitraum 1951 bis 1959. Teil I. In Jahrbuch für Erziehungs- und Schulgeschichte (Bd. 12, S. 205–249). Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  28. Löwe, H. (1975). Probleme des Leistungsversagens in der Schule (4. Aufl.). Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  29. May, P. (1995). Rechtschreiblernen in West und Ost. Warum konnten DDR-Schüler besser schreiben? In W. Niemeyer (Hrsg.), Kommunikation und Lese-Rechtschreibschwäche (S. 169–178). Bochum: Winkler.Google Scholar
  30. Melnikow, M. A. (1953). Die Anfangsschule. Ein Handbuch für Lehrer. I. Teil. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  31. Neuner, G. (1989). Allgemeinbildung. Konzeption – Inhalt – Prozeß. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  32. Osterwalder, F. (2011). Ostdeutsche Lehrpläne. In J. Jung, et al. (Hrsg.), Die zweigeteilte Geschichte der Grundschule 1945 bis 1990. Ausgewählte und kommentierte Quellentexte zur Entwicklung in Ost- und Westdeutschland (S. 173–203). Berlin: LIT.Google Scholar
  33. Pädagogische Enzyklopädie (1963). Band II. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  34. Preußische Statistik. Band 295. Das Schulwesen in Preußen 1926, im Staate, in den Provinzen und Regierungsbezirken (1931). Berlin: Landesamt.Google Scholar
  35. Richtlinien des Preußischen Ministeriums für Wissenschaft. Kunst und Volksbildung für die Lehrpläne der Volksschulen mit den erläuternden Bestimmungen der Art. 142–150 der Reichsverfassung und der Reichs-Grundschulgesetze sowie die wichtigsten Bestimmungen über die äußeren Verhältnisse der preußischen Volksschule. Zwölfte Auflage (1933), Breslau: Hirt.Google Scholar
  36. Schnobel, C. (Hrsg.). (1926). Die Thüringer Schulgesetze unter Berücksichtigung der reichsgesetzlichen Bestimmungen. Heft 1. Weimar: Panses.Google Scholar
  37. Schreier, G. (1996). Förderung und Auslese im Einheitsschulsystem. Debatten und Weichenstellungen in der SBZ/DDR 1945 bis 1989. Köln: Böhlau.Google Scholar
  38. Schulordnung nebst Einrichtungs- und Lehrplan für die preußische Volksschule. Zusammengestellt von Dr. Wangemann (1856). Berlin, New-York & Adeleide.Google Scholar
  39. Schwerdt, U. (2013). Unterricht. In W. Keim & U. Schwerdt (Hrsg.), Handbuch der Reformpädagogik in Deutschland (1890–1933). Teil 2: Praxisfelder und pädagogische Handlungssituationen (S. 949–1009). Frankfurt am Main: Peter Lang.Google Scholar
  40. Siebert, H. (1952). Was sind Märchen? Eine kurze Anleitung für Erzieher, Lehrer, Pionierleiter und Eltern. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  41. Stiehl, F. (1854). Die drei Preußischen Regulative vom 1., 2. und 3. October 1854 über Einrichtung des evangelischen Seminar‑, Präparanden und Elementarschul-Unterrichts. Berlin: Hertz.Google Scholar
  42. Stürmer, V. (2011). Erstlesefibeln in der SBZ/DDR – Produktionsbedingungen und Ideologisierungsabsichten. In M. Götz, C. Ritzi, U. Wiegmann & W. Einsiedler (Hrsg.), Die Grundschule im historischen Prozess. Zur Entwicklung von Institution, Bildungsprogramm und Disziplin (S. 259–304). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  43. Tenorth, H.-E. (2017). Die Erziehung „gebildeter Kommunisten“ als politische Aufgabe und theoretisches Problem – Erziehungsforschung in der DDR zwischen Theorie und Praxis. In In Zeitschrift für Pädagogik. 63. Beiheft (S. 207–274). Weinheim & Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  44. Tews, J. (1909). Die Volksschule. In W. Rein (Hrsg.), Encyklopädisches Handbuch der Pädagogik (Bd. 9, S. 739–798). Langensalza: Hermann Beyer & Söhne.Google Scholar
  45. Waterkamp, D. (1987). Handbuch zum Bildungswesen der DDR. Berlin: Spitz.Google Scholar
  46. Weck, H. (1976). Leistungsermittlung und Leistungsbewertung im Unterricht. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  47. Wiegmann, U. (2012). Zur Geschichte der Unterstufenpädagogik in der DDR. Ein Aufriss ihrer Entwicklung bis 1989. In W. Einsiedler, et al. (Hrsg.), Grundschule im historischen Prozess. Zur Entwicklung von Bildungsprogramm, Institution und Disziplin in Deutschland (S. 119–159). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar

Copyright information

© Die Herausgeberin und die Autoren der Zeitschrift 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Leibniz-Institut für Bildungsforschung und BildungsinformationDIPFBerlinDeutschland
  2. 2.Bibliothek für Bildungsgeschichtliche ForschungBBFBerlinDeutschland

Personalised recommendations