Advertisement

Eigensinn, Nationale Referenz und Strukturbildung. Die deutsche Grundschule in ihrer Transnationalität

  • Marcelo CarusoEmail author
Forschungsbeitrag Schwerpunkt

Zusammenfassung

Der Beitrag thematisiert die Transnationalität der Einführung der Grundschule zu Beginn der Weimarer Republik. Die Unterscheidung zwischen Internationalität als spezifische, häufig national gerahmte semantische Konstruktion von Welt und Internationalisierung als Prozess zunehmender, grenzenüberschreitender Verflechtung sind die leitenden transnationalen Perspektiven. Zum einen zeigen die internationalen Bezüge und Referenzen während der Beratungen der Nationalversammlung sowohl bei den Verfassungsberatungen als auch bei den drei Lesungen des Grundschulgesetzes, dass die deutsche Grundschule als Ausdruck der angeblich deutschen Eigenart entstand, und zwar aus der Perspektiven der Rechten und den Linken. Zum anderen zeigen zwei Merkmale der Grundschulgründung – die Verankerung der Schulpflicht in der Verfassung und die restriktive Regulierung des Privatschulangebots – eine Abweichung im Vergleich zur Entwicklung in anderen industrialisierten Ländern. Mit der Analyse von der Transnationalität semantischer Konstruktionen bei der parlamentarischen Beratungen und der explorativen Kontrastierung von an sich transnational verfügbaren Strukturbildungen bearbeitet der vorliegende Beitrag zentrale Ambivalenzen der Gründungskonstellation dieser Schulstufe.

Schlüsselwörter

Verfassung Grundschulgesetz Internationalität Schulpflicht Privatschulrecht 

Self-reference, national reference, and structure formation. The german Grundschule in its transnationality

Abstract

The article deals with the transnationality of the introduction of the Primary School (Grundschule) at the beginning of the Weimar Republic. The transnational perspective follows the distinction between internationality as a specific, often nationally framed semantic construction of the world and internationalization as a process of increasing, border-crossing interdependence. On the one hand, the international references during the deliberations of the National Assembly both in the constitutional deliberations and in the three debates on the Primary School Act show that the Grundschule, in the view of the political right and left forces, emerged as an expression of the allegedly German idiosyncrasy. On the other hand, two characteristics of the establishment of primary schools – the anchoring of compulsory schooling in the constitution and the restrictive regulation of private schooling – show a deviation from developments in other industrialised countries. With the analysis of the transnationality of semantic constructions in parliamentary deliberations and the explorative contrasting of structural formations that are in themselves transnationally available, this article deals with central ambivalences of the founding constellation of this school level.

Keywords

Constitution Primary school act Internationality Compulsory schooling Private school regulation 

Literatur

  1. van Ackeren, I., Klemm, K., & Kühn, S. M. (2015). Entstehung, Struktur und Steuerung des deutschen Schulsystems (3. Aufl.). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  2. Alarcón, C. (2014). Modelltransfer im Schatten des Krieges. „Deutsche“ Bildungs- und „Preußische“ Militärreformen in Chile, 1879–1920. Frankfurt/M.: Peter Lang.CrossRefGoogle Scholar
  3. Avenarius, H. (2012). Verfassungsrechtliche Grenzen der Expansion der Privatschulen. In H. Ullrich & S. Strunck (Hrsg.), Private Schulen in Deutschland. Entwicklungen – Profile – Kontroversen. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  4. Avenarius, H. (2015). Allgemeine Schulpflicht und Privatschulfreiheit. Zur Integrationsfunktion der öffentlichen und der privaten Schule. In M.-E. Geis, M. Winkler & C. Bickenbach (Hrsg.), Von der Kultur der Verfassung: Festschrift für Friedhelm Hufen zum 70. Geburtstag (S. 265–275). München: Beck.Google Scholar
  5. Baker, D. P. (2014). The schooled society. The educational transformation of global culture. Stanford: Stanford University Press.Google Scholar
  6. Becker, H., & Kluchert, G. (1993). Die Bildung der Nation. Schule, Gesellschaft und Politik vom Kaiserreich zur Weimarer Republik. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  7. Bock, I. (1993). Das Schulwesen von 1871–1918. Gesamtdarstellung. In M. Liedtke (Hrsg.), Handbuch der Geschichte des Bayerischen Bildungswesens (Bd. 2, S. 395–464). München: Beck.Google Scholar
  8. Du Bois Reymond, F. H. (1837). Staatswesen und Menschebildung, umfassende Betrachtungen über die jetz allgemein in Europa zunehmende National- und Privatartmuth, ihre Ursachen und Folgen, die Mittel ihr abzuhelfen und besonders ihr vorzubeugen. Bd. 3. Berlin: Wilhelm Logier.Google Scholar
  9. Boyer, L. (2012). Elementarschulen und Elementarunterricht in Österreich. Graz: Leykam.Google Scholar
  10. Braune, P. (2003). Die verspätete Reichsschulkonferenz von 1920. Höhepunkt in der Karriere von Heinrich Schulz. (PhD PhD), Freie Universität Berlin, Berlin.Google Scholar
  11. Caruso, M. (2010). Literacy and Suffrage. The politicisation of schooling in postcolonial Hispanic America (1810–1850). Paedagogica Historica, 46(4), 463–478.CrossRefGoogle Scholar
  12. Caruso, M., & Töpper, D. (2019). Schooling and the administrative state: Explaning the lack of school acts in 19th century prussia. In J. Westberg, L. Boser & I. Brühwiler (Hrsg.), School acts and the rise of mass schooling – education policy in the long nineteenth century (S. 41–66). London, New York: Palgrave.Google Scholar
  13. Christ, K. (1975). Sozialdemokratie und Volkserziehung. Die Bedeutung des Mannheimer Parteitags der SPD im Jahre 1906 für die Entwicklung der Bildungspolitik und Pädagogik der deutschen Arbeiterbewegung vor dem Ersten Weltkrieg. Bern, Frankfurt/M.: Herbert Lang & Peter Lang.Google Scholar
  14. von Friedeburg, L. (1989). Bildungsreform in Deutschland. Geschichte und gesellschaftlicher Widerspruch. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Führ, C. (1972). Zur Schulpolitik der Weimarer Republik. Die Zusammenarbeit von Reich und Ländern im Reichsschulausschuß (1919–1923) und im Ausschuß für das Unterrichtswesen (1924–1933). Weinheim, Berlin, Basel: Beltz.Google Scholar
  16. Garcia, J.-F. (1994). L’école unique an France. Paris: Presses Universitaires de France.Google Scholar
  17. Gebhardt, J. (2001). Verfassung und Symbolizität. In G. Melville (Hrsg.), Institutionalität und Symbolisierung. Verstetigungen kultureller Ordnungsmuster in Vergangeheit und Gegenwart (S. 585–601). Köln: Böhlau.Google Scholar
  18. Gmelch, A. (1866). Unterrichtsfreiheit und Schulzwang. Mit Bezug auf die Volksschulfrage in Bayern. Augsburg: Kranzfelder.Google Scholar
  19. Handschell, T. (2012). Die Schulpflicht vor dem Grundgesetz. Geschichte der Schulpflicht und ihre verfassungsrechtliche Bewertung vor dem Hintergrund des sogenannten Homeschooling. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  20. Hawkins, D. (1874). Report on compulsory education. New York: Evening Post Team Presses.Google Scholar
  21. Heuser, P. (1849). Das Volksschulwesen in der Kolonie Schönau, oder: Belehrende Unterhaltungen über Erziehung und Unterricht für Eltern, Lehrer und Schulfreunde. Elberfeld, Leipzig: Büschler’sche Verlagsbuchhandlung.Google Scholar
  22. Kluchert, G. (2007). Schule der Einheit? Die Einführung der für alle gemeinsamen Grundschule in der Weimarer Republik. Recht der Jugend und des Bildungswesens, 55(3), 306–316.Google Scholar
  23. Kluchert, G. (2014). Umbruch, Aufbruch, Abbruch. Schulrecht und Schulreform in der Weimarer Republik. In S. Reh & H.-P. Füssel (Hrsg.), Recht und moderne Schule. Beträge zu ihrer Geschichte. Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt.Google Scholar
  24. Landé, W. (1927). Die Grundschule. Sammlulng der Bestimmungen. Berlin: Weidmannsche Buchhandlung.Google Scholar
  25. Luible, A. (1913). Der deutsche Volksschullehrerverein. Pharus, 4(9), 274–275.Google Scholar
  26. Lynch, J. (1975). Political and religious Contraints on educational policy in the Weimar Republic. History of Education, 4(2), 49–65.CrossRefGoogle Scholar
  27. Mangan, J. A. (Hrsg.). (1994). A significant social revolution: cross-cultural aspects of the evolution of compulsory education. London: The Woburn Press.Google Scholar
  28. Mayeur, F. (2004). Histoire de l’enseignement et de l’éducation. III 1789–1930. Paris: Perrin.Google Scholar
  29. Mendes de Faria Filho, L., & Gondra, J. G. (2007). In the name of civilization: compulsory education and cultural politics in Brazil in the 19th century. In E. Roldán Vera & M. Caruso (Hrsg.), Importing modernity in post-colonial state formation (S. 307–337). Frankfurt/M.: Peter Lang.Google Scholar
  30. Meyer, J. (2005). Weltkultur. Wie die westlichen Prinzipien die Welt durchdringen. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Miller, P. (1998). Transformations of patriarchy in the west: 1500–1900. Bloomington: Indiana University Press.Google Scholar
  32. Nave, K.-H. (1961). Die allgemeine deutsche Grundschule. Ihre Entstehung aus der Novermberrevolution von 1918. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  33. Perrin, J. W. (1896). The history of compulsory education in New England. Meadville: The Chautauqua-Century Press.Google Scholar
  34. Ramirez, F., & Boli, J. (1987). The political construction of mass schooling: European origins and worldwide institutionalization. Sociology of Education, 60, 2–17.CrossRefGoogle Scholar
  35. Ramirez, F., & Boli, J. (1994). The political institutionalization of compulsory education: the rise of compulsory schooling in the western cultural context. In J. A. Mangan (Hrsg.), A significant social revolution. Cross cultural aspects of the evolution of compulsory education (S. 1–20). London: The Woburn Press.Google Scholar
  36. Rodehüser, F. (1987). Epochen der Grundschulgeschichte. Bochum: Dr. Dieter Winkler.Google Scholar
  37. Rosin, H. (1920). Das Schulkopromiß. Berlin: Leonhard Simion.Google Scholar
  38. Salzmann, R. (Hrsg.). (1981). Die CDU/CSU im Parlamentarischen Rat. Sitzungsprotokolle der Unionsfraktion. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  39. Schorch, G. (2009). Grundschule. In S. Blömeke, T. Bohl, L. Haag, G. Lang-Wojtasik & W. Sacher (Hrsg.), Handbuch Schule (S. 228–235). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  40. Schriewer, J. (1994). Welt-System und Interrelations-Gefüge. Die Internationalisierung der Pädagogik als Problem Vergleichender Erziehungswissenschaft. Berlin: Humboldt-Universität zu Berlin.Google Scholar
  41. Schulz, H. (1920). Der Weg zum Reichschulgesetz. Leipzig: Quelle & Meyer.Google Scholar
  42. Schütze, F. W. (1873). Evangelische Schulkunde. Pratische Erziehungs- und Unterrichtslehre für Seminaries und Volksschullehrer (2. Aufl.). Leipzig: B. G. Teubner.Google Scholar
  43. Simon, F. (1994). Compulsory education and the Belgian primary school teacher, 1830–1914. In J. A. Mangan (Hrsg.), A significant social revolution. Cross-cultural aspects of the evolution of compulsory education (S. 74–88). London: The Woburn Press.Google Scholar
  44. Tenorth, H.-E. (2000). Die Historie der Grundschule im Spiegel ihrer Geschichtsschreibung. Zeitschrift für Pädagogik, 46(4), 541–554.Google Scholar
  45. Tews, J. (1918). Die Einheitsschule. Berlin: Arbeitsgemeinschaft für staatsbürgerliche und wirstschaftliche Bildung.Google Scholar
  46. Titze, H. (2016). Bildungswachstum und Verwissenschaftlichung der Kultur. In A. Nath & H. Titze (Hrsg.), Differenzierung und Integration der niederen Schulen in Deutschland 1800–1945 (S. 19–78). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  47. Tröhler, D., Popkewitz, T., & Labaree, D. (Hrsg.). (2011). Schooling and the making of citizens in the long nineteenth century. New York, London: Routledge.Google Scholar
  48. Verfassunggebende Deutsche Nationalversammlung (1920a). Verhandlungen der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung. Stenographische Berichte, Bd. 329. Berlin: Norddeutsche Buchdruckerei und Verlags-Anstalt.Google Scholar
  49. Verfassunggebende Deutsche Nationalversammlung (1920b). Verhandlungen der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung. Stenographische Berichte, Bd. 332. Berlin: Norddeutsche Buchdruckerei und Verlags-Anstalt.Google Scholar
  50. Verfassunggebende Deutsche Nationalversammlung (1920c). Verhandlungen der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung. Stenographische Berichte, Bd. 326. Berlin: Norddeutsche Buchdruckerei und Verlags-Anstalt.Google Scholar
  51. Verfassunggebende Deutsche Nationalversammlung (1920d). Verhandlungen der verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung. Stenographische Berichte, Bd. 333. Berlin: Norddeutsche Buchdruckerei und Verlags-Anstalt.Google Scholar
  52. Wesel, U. (2010). Geschichte des Rechts in Europa. München: Beck.Google Scholar
  53. Westberg, J., Boser, L., & Brühwiler, I. (2019). School acts and the rise of mass schooling – education policy in the long nineteenth century. London, New York: Palgrave.Google Scholar
  54. Wilson, I. C. (1977). Education and politics: the education policy of the German social democratic party, 1906–1922. Oxford Review of Education, 3(1), 37–56.CrossRefGoogle Scholar
  55. Zentralinstitut für Erziehung und Unterricht (1920). Die deutsche Schulreform. Ein Handbuch für die Reichsschulkonferenz. Leipzig: Quelle & Meyer.Google Scholar
  56. Zymek, B. (1975). Das Ausland als Argument der pädagogischen Reformdiskussion. Ratingen: A. Henn.Google Scholar
  57. Zymek, B. (1989). Schulen. In D. Langewiesche & H.-E. Tenorth (Hrsg.), Die Weimarer Republik und die nationalsozialistische Diktatur. Handbuch der deutschen Bildungsgeschichte 1918–1945. (S. 155–208). München: Beck.Google Scholar
  58. Zymek, B. (2012). Der Stellewert des Grundschulgesetzes von 1920 in der deutschen Schulgeschichte des 20. Jahrhunderts, oder Warum ist die Grundschule kein deutscher Erinnerungsort? In W. Einsiedler, M. Götz, C. Ritzi & U. Wiegmann (Hrsg.), Grundschule im historischen Prozess. Zur Entwicklung von Bildungsprogramm, Institution und Disziplin in Deutschland (S. 55–71). Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt.Google Scholar

Copyright information

© Die Herausgeberin und die Autoren der Zeitschrift 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für ErziehungswissenschaftenHumboldt-Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations