Advertisement

Aufgabenkultur in der (Grund‑)Schule

  • Ewald KielEmail author
Diskussionsbeitrag Schwerpunkt
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Die Frage, wie man mit Aufgaben im Unterricht der Grundschule umgeht, wird wissenschaftlich durchaus unterschiedlich konzeptualisiert. Einerseits gibt es ein Standardparadigma in Deutschland, welches um Begriffe wie problembasiertes Lernen, Kompetenzorientierung und Kompetenzstufen, Modellierung von Aufgabenlösungen gemäß wissenschaftlichen Konzepten etc. kreist. Dieses Paradigma lässt sich mehr als sechzig Jahre bis zu Blooms Taxonomien des Lernens zurückverfolgen und findet sich weltweit in verschiedenen Ansätzen der Reformpädagogik des 20. Jahrhunderts. Die deutschen Bundesländer nutzen solche Vorstellungen für das Bildungsmonitoring.

Auf der anderen Seite gibt es Argumente gegen den propagierten Typ problembasierter Aufgaben. Solche Argumente finden sich in Hatties allseits bekannten Metaanalysen, dem Konzept „Das Denken sichtbar machen“ der Harvard Universität, aber auch innerhalb der Grundschulpädagogik – etwa bei Lee oder Kahlert.

Am Ende wird diskutiert, wie die beiden Modelle aufeinander bezogen werden können.

Schlüsselwörter

Aufgabenkultur in der Grundschule Problembasiertes Lernen Bloom Lernzieltaxonomien Inklusionsdidaktische Netze 

Conceptualizations of tasks in (primary) education

Abstract

How to deal with tasks in primary schools is a question conceptualized differently in the educational sciences. On the one hand, there is a standard paradigm in Germany circling around terms like problem-based learning, competence orientation and competence levels, modeling according to scientific concepts, etc. This paradigm dates back to Blooms taxonomies of learning outcomes more than sixty years ago, and its origins can be found in progressive education worldwide at the beginning of the twentieth century. These ideas are taken up by the German states in terms of monitoring the educational system.

On the other hand, there are arguments against this type of problem based tasks. Such arguments arise from John Hattie’s well-known meta-analyses, the concept “Making Thinking Visible” of Harvard University, and particular conceptualizations in primary education by Lee and Kahlert.

Finally, there is a discussion on how both models can be referenced to each other.

Keywords

Conceptualizations of tasks in primary education Problem-based learning Bloom Taxonomies of learning outcomes Inclusive learning Teaching nets 

Literatur

  1. Anderson, L. W., Krathwohl, D. W., Airasian, P. W., Cruikshank, K. A., Mayer, R. E., Pintrich, P. R., Raths, J., & Wittrock, M. C. (2013). A taxonomy for learning, teaching, and assessing: a revision of Bloom’s taxonomy of educational objectives. Harlow: Pearson.Google Scholar
  2. Ausubel, D. (1980). Psychologie des Unterrichts (2. Aufl.). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  3. Bereiter, C. (1990). Aspects of an educational learning theory. Review of Educational Research, 60(4), 603–624.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bloom, B. (1956). Handbook 1, cognitive domain. Taxonomy of educational objectives. Boston: Addison-Wesley Longman.Google Scholar
  5. Blum, W., & Leiß, D. (2005). Modellieren im Unterricht mit der „Tanken“-Aufgabe. Mathematik lehren, 128, 18–21.Google Scholar
  6. Bruner, J. S. (1974). Towards a theory of instruction. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  7. Cole, M., John-Steiner, V., Scribner, S., & Souberman, E. (Hrsg.). (1978). L. S. Vygotsky – mind in society: the development of higher processes. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  8. Dawydow, W. W. (1982). Inhalt und Struktur der Lerntätigkeit. In W. W. Dawydow, J. Lompscher & A. K. Markowa (Hrsg.), Ausbildung der Lerntätigkeit bei Schülern (S. 14–35). Berlin: Volk & Wissen.Google Scholar
  9. Dewey, J. (1916). Democracy and education: an introduction to the philosophy of education. New York: Macmillan.Google Scholar
  10. Gagné, R. M. (1970). Die Bedingungen des menschlichen Lernens (2. Aufl.). Hannover: Schroedel.Google Scholar
  11. Galperin, P. J. (1979). Die geistige Handlung als Grundlage für die Bildung von Gedanken und Vorstellungen. In P. J. Galperin & E. Däbritz (Hrsg.), Probleme der Lerntheorie (S. 29–42). Berlin: Volk & Wissen.Google Scholar
  12. Hartinger, A., & Lange-Schubert, K. (Hrsg.). (2017). Sachunterricht. Didaktik für die Grundschule. Berlin: Cornelsen.Google Scholar
  13. Harvard Project Zero (Hrsg.) (2018). Visible thinking. Colour, symbol, image routine. A routine for distilling the essence of ideas non-verbally. http://www.visiblethinkingpz.org/VisibleThinking_html_files/03_ThinkingRoutines/03d_UnderstandingRoutines/ColourSymbolImage/ColourSymbolImage_Routine.html. Zugegriffen: 28. Juni 2018.Google Scholar
  14. IQB Aufgabenpool (2018). Beispielaufgaben Deutsch Primarstufe. https://www.iqb.hu-berlin.de/vera/aufgaben/dep. Zugegriffen: 7. Juni 2018.Google Scholar
  15. Jordan, A., Baumert, J., Blum, W., Brunner, M., Kraus, S., Kunter, M., Löwen, K., Neubrand, M., & Ross, N. (2006). Klassifikationsschema für Mathematikaufgaben: Dokumentation der Aufgabenkategorisierung im Coactiv-Projekt. Materialien aus der Bildungsforschung, Bd. 8. Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.Google Scholar
  16. Jordan, A., Krauss, S., Löwen, K., Blum, W., Neubrand, M., Brunner, M., Kunter, M., & Baumert, J. (2008). Aufgaben im COACTIV-Projekt: Zeugnisse des kognitiven Aktivierungspotentials im deutschen Mathematikunterricht. Journal für Mathematik-Didaktik, 29(2), 83–107.CrossRefGoogle Scholar
  17. Kahlert, J. (2016). Der Sachunterricht und seine Didaktik (4. Aufl.). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  18. Katzenbach, D. (2010). Bildung und Anerkennung. In O. Musenberg & J. Riegert (Hrsg.), Bildung und geistige Behinderung: Bildungstheoretische Reflexionen und aktuelle Fragestellungen (S. 93–114). Oberhausen: Athena.Google Scholar
  19. Kerschensteiner, G. (1961). Begriff der Arbeitsschule (14. Aufl.). München: Oldenbourg.Google Scholar
  20. Kiel, E. (1999). Erklären als didaktisches Handeln. Würzburg: ergon.Google Scholar
  21. Kiel, E. (2010). Robert Mills Gagné. In W.-T. Saalfrank & K. Zierer (Hrsg.), Zeitgemäße Klassiker der Pädagogik (S. 233–245). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  22. Kiper, H., Meints, W., Peters, S., Schlump, S., & Schmit, S. (Hrsg.). (2010). Lernaufgaben und Lernmaterialien im kompetenzorientierten Unterricht. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  23. Klafki, W. (2007). Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. Zeitgemäße Allgemeinbildung und kritisch-konstruktive Didaktik. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  24. Kleinknecht, M. (im Druck). Aufgabenkultur. In E. Kiel, B. Herzig, U. Maier & U. Sandfuchs (Hrsg.), Handbuch Unterrichten an allgemeinbildenden Schulen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  25. Klieme, E., Schümer, G., & Knoll, S. (2001). Mathematikunterricht in der Sekundarstufe I: „Aufgabenkultur“ und Unterrichtsgestaltung. In Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.), TIMSS – Impulse für Schule und Unterricht. Forschungsbefunde, Reforminitiativen, Praxisberichte und Video-Dokumente (S. 43–58). Bonn: BMBF.Google Scholar
  26. KMK (2006). Gesamtstrategie der Kultusministerkonferenz zum Bildungsmonitoring-Beschluss vom 02.06.2006. München: Luchterhand.Google Scholar
  27. Lee, K. (2012). Die Aufgabe, ohne eine Aufgabe zu arbeiten: Ideenentwicklung mit gleichem Material in großer Menge. In J. Kosinar & U. Carlke (Hrsg.), Aufgabenqualität in Kindergarten und Grundschule. Grundlagen und Praxisbeispiele (S. 103–112). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  28. Leiss, D., Blum, W., Messner, R., Müller, M., Schukajlow, S., & Pekrun, R. (2008). Modellieren lehren und lernen in der Realschule. In É. Vásárhelyi (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht (S. 370–373). Münster: WTM.Google Scholar
  29. Maier, U., Kleinknecht, M., Metz, K., & Bohl, T. (2010). Ein allgemeindidaktisches Kategoriensystem zur Analyse des kognitiven Potenzials von Aufgaben. Beiträge zur Lehrerbildung, 28(1), 84–96.Google Scholar
  30. Mayer, R. E. (2005). Cognitive theory of multimedia learning. In R. E. Mayer (Hrsg.), The Cambridge handbook of multimedia learning (S. 31–48). Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  31. Merrienboer, J. J. G., Kirschner, P. A., & Kester, L. (2010). Taking the load of a learner’s mind: instructional design for complex learning. Educational Psychologist, 38, 5–13.CrossRefGoogle Scholar
  32. Merrill, M. D. (2002). First principles of instruction. Educational Technology, Research and Development, 50(3), 43–59.CrossRefGoogle Scholar
  33. Nitsche, K. (2018). Inklusionsdidaktik. Was sind inklusionsdidaktische Netze? https://www.inklusionsdidaktik.de/unterrichtsplanung/was-sind-inklusionsdidaktische-netze. Zugegriffen: 28. Juni 2018.Google Scholar
  34. Pant, H. A., & Stanat, P. (2015). Wie kommt man zu guten Testaufgaben? Die Konstruktion von Aufgaben und Tests für die Ländervergleiche des IQB. SEMINAR: Aufgaben. Im Leistungskontext. In Schule und Lehrerausbildung. 48. Seminartag Berlin (II), 21(1), 5–18.Google Scholar
  35. Peter-Koop, A. (2003). „Wie viele Autos stehen in einem 3‑km-Stau?“ Modellbildungsprozesse beim Bearbeiten von Fermi-Problemen in Kleingruppen. In S. Ruwisch & A. Peter-Koop (Hrsg.), Gute Aufgaben im Mathematikunterricht der Grundschule (S. 111–130). Offenburg: Mildenberger.Google Scholar
  36. Plöger, W., & Scholl, D. (2016). Die Entwicklung didaktisch-methodischer Kompetenzen zur Verbesserung der Analyse von Unterricht. In A. Wegner (Hrsg.), Allgemeine Didaktik: Praxis, Positionen, Perspektiven (S. 181–199). Opladen: Buderich.Google Scholar
  37. Renkl, A., Gruber, H., & Mandl, H. (1996). Kooperatives problemorientiertes Lernen in der Hochschule. In J. Lompscher & H. Mandl (Hrsg.), Lehr- und Lernprobleme im Studium. Bedingungen und Veränderungsmöglichkeiten (S. 131–147). Bern: Huber.Google Scholar
  38. Ritchhart, R., Church, M., & Morrison, K. (2011). Making thinking visible: how to promote engagement, understanding, and independence for all learners. San Francisco: Jossey-Bass.Google Scholar
  39. Roppelt, A., Reiss, K., & Haag, N. (2017). Beschreibung der im Fach Mathematik untersuchten Kompetenzen. In P. Stanat, S. Schipolowski, C. Rjosk, S. Weirich & N. Haag (Hrsg.), IQB-Bildungstrend 2016, Kompetenzen in den Fächern Deutsch und Mathematik am Ende der 4. Jahrgangsstufe im zweiten Ländervergleich (S. 31–43). Münster: Waxmann.Google Scholar
  40. Stern, E., & Hardy, I. (2011). Anspruchsvolle Lernaufgaben. In W. Einsiedler, M. Götz, A. Hartinger, F. Heinzel, J. Kahlert & U. Sandfuchs (Hrsg.), Handbuch Grundschulpädagogik (3. Aufl. S. 335–339). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  41. Stern, E., & Schumacher, R. (im Druck). Vorwissen. In E. Kiel, B. Herzig, U. Maier & U. Sandfuchs (Hrsg.), Handbuch Unterrichten in allgemeinbildenden Schulen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  42. Terhart, E. (2006). Kompetenzen von Grundschullehrerinnen und -lehrern. Kontext, Entwicklung, Beurteilung. In P. Hanke (Hrsg.), Grundschule in der Entwicklung. Herausforderungen und Perspektiven für die Grundschule heute (S. 233–248). Münster: Waxmann.Google Scholar
  43. Tulodziecki, G., Herzig, B., & Blömeke, S. (Hrsg.). (2004). Gestaltung von Unterricht: Eine Einführung in die Didaktik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  44. Wellnitz, N., Hecht, M., Heitmann, P., Kauertz, A., Mayer, J., Sumfleth, E., & Walpuski, M. (2017). Modellierung des Kompetenzteilbereichs naturwissenschaftliche Untersuchungen. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 20(4), 556–584.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Die Herausgeberin und die Autoren der Zeitschrift 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für SchulpädagogikLudwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations