Advertisement

Deutsche Zeitschrift für Akupunktur

, Volume 62, Issue 1, pp 45–48 | Cite as

Kraft durch Ernährung bei Stress

  • Alexandra KnauerEmail author
Schwerpunkt
  • 5 Downloads

Einleitung

Manche Personen finden in Stressphasen kaum Zeit für die Nahrungsaufnahme, andere greifen bei Stress am liebsten zu ungesunden Lebensmitteln oder essen ununterbrochen, um ihre „Nerven zu beruhigen“. Wir beobachten sowohl verschiedene Stresszustände als auch individuelle Adaptationsmöglichkeiten. So zeigen sich unter Stress auch Auswirkungen auf unser Ernährungsverhalten. Zugleich bildet die richtige Ernährung die Grundlage für eine gesunde Konstitution und ist Vorrausetzung dafür, regenerieren zu können.

Die Anpassung bei Stress lässt sich in drei Phasen gliedern

Die Anpassung bei Stress lässt sich in 3 große Phasen gliedern. Es wird dargestellt, welche Symptome sich in den verschiedenen Stressphasen zeigen und welchen TCM-Syndromen dies entspricht [1]. Gemäß den diätetischen Richtlinien der TCM werden die passenden Ernährungsempfehlungen angeführt.

Stresskonzept nach Selye

Als Erklärungsmodell dient das Stresskonzept Allgemeines Anpassungssyndrom (AAS, synonym...

Nutrition to gain energy during stress

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

A. Knauer gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Maciocia G (1997) Die Grundlagen der Chinesischen Medizin. Verlag für Ganzheitliche Medizin, Dr. Erich Wühr GmbH, Kötzting/Bayer. WaldGoogle Scholar
  2. 2.
    Selye H (1950) The physiology and pathology of exposure to STRESS. ACTA Medical Publishers, MontrealGoogle Scholar
  3. 3.
    Ploberger F (2011) Das Große Buch der Westlichen Kräuter aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin. Bacopa, SchiedlbergGoogle Scholar
  4. 4.
    Walter M (2018) Handbuch der Funktionellen Myodiagnostik. Verlagshaus der Ärzte, WienGoogle Scholar
  5. 5.
    Ehling D (2001) Handbuch Chinesische Kräuterrezepte. Urban & Fischer Verlag, MünchenGoogle Scholar
  6. 6.
    Blarer Zalokar U, Fendrich B, Haas K, Kamb P, Rüegg E (2011) Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin. Bacopa, SchiedlbergGoogle Scholar
  7. 7.
    Myers DG (2014) Psychologie, 3. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg  https://doi.org/10.1007/978-3-642-40782-6 CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations