Advertisement

Geriatrie-Report

, Volume 14, Issue 4, pp 11–11 | Cite as

Typ-2-Diabetiker mit lebensbegrenzender Erkrankung

Insulintherapie bis zum Ende?

Medizin aktuell
  • 15 Downloads

Für ältere Typ-2-Diabetiker mit terminaler Erkrankung gelten weniger strenge Blutzuckerziele. Trotzdem wird Insulin bei ihnen besonders selten abgesetzt.

Ältere Typ-2-Diabetiker, die funktionell und/oder kognitiv stark eingeschränkt sind, haben nicht nur ein erhöhtes Risiko für Hypoglykämien, sie haben auch eine geringere Chance, den Nutzen der blutzuckersenkenden Therapie noch zu erleben. Für sie werden daher in Leitlinien höhere HbA1c-Grenzwerte empfohlen als für fitte Patienten ihres Alters. Dementsprechend wäre zu erwarten, dass eine Insulintherapie bei Typ-2-Diabetikern über 75 Jahren eher abgesetzt wird, wenn sie der erstgenannten Gruppe mit schlechtem Gesundheitszustand angehören. Einer US-amerikanischen Studie zufolge scheint aber genau das Gegenteil zuzutreffen.

Insulintherapie bei terminal erkrankten Patienten häufiger

In der Studie wurden 21.500 Typ-2-Diabetiker im Alter ab 75 Jahren untersucht. Bei Studienbeginn standen 19% unter einer Therapie mit Insulin. Der mit 29% höchste Anteil von Insulinanwendern fand sich in der Gruppe mit schlechtem Gesundheitszustand, definiert als terminale Lungen-, Herz- oder Nierenerkrankung, Demenz oder metastasierter Krebs. Bei gutem Gesundheitszustand — höchstens eine Begleiterkrankung oder zwei Erkrankungen bei körperlich aktiven Patienten — lag der Insulinanteil nur bei 11%. Dieser Unterschied bestand unabhängig vom erreichten HbA1c-Wert. Wurde das Vorliegen anderer Prädiktoren berücksichtigt, war die Wahrscheinlichkeit für eine Insulinbehandlung bei schlechtem Gesundheitszustand immer noch doppelt so hoch wie bei gutem.

Während des vierjährigen Follow-ups wurde die Insulinbehandlung bei einem Drittel der Patienten beendet. Entgegen der Hypothese der Studienautoren war dies am häufigsten bei den insgesamt gesündesten Patienten der Fall (39% vs. 28% der Patienten mit der schlechtesten Verfassung). Selbst wenn nur Patienten mit einem HbA1c < 7% betrachtet wurden, bei denen erwartungsgemäß öfter auf das Insulin verzichtet wurde als bei Patienten mit höherem HbA1c, waren es diejenigen mit einer terminalen Erkrankung und/oder Demenz, bei denen das Insulin am seltensten aus dem Therapieplan gestrichen wurde.

Literatur

  1. Weiner JZ et al. JAMA Intern Med 2019;  https://doi.org/10.1001/jamainternmed.2019.3759

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • bs
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations