Advertisement

Orthopädie und Unfallchirurgie

, Volume 9, Issue 1, pp 6–6 | Cite as

Sonderforschungsbereich verlängert

Aktuelles in Kürze

Dr. Philippe Tracol (Co-Präsident AFACOT und 2. Vizepräsident SOFCOT), Dr. Harald Kuhn (Co-Präsident AFACOT, Dr. Roswitha Gerdes-Kuhn (Orthopädin und Gründungsmitglied AFACOT), Prof. Dr. Jean-François Kempf (Präsident der SOFCOT), Prof. Dr. Didier Mainard (1. Vizepräsident der SOFCOT) (v. li.)

© R. Gerdes-Kuhn

Großer Erfolg für die Ulmer Traumaforschung: Der 2014 bewilligte Sonderforschungsbereich 1149 „Gefahrenantwort, Störfaktoren und regeneratives Potenzial nach akutem Trauma“ wird für weitere vier Jahre gefördert. In diesem Zeitraum unterstützt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die Ulmer Traumatologie mit Fördergeldern von rund 10,6 Millionen €. Das interdisziplinäre Forschungsvorhaben, an dem 19 Kliniken und Institute der Ulmer Universität und der Universitätsklinik beteiligt sind, ist hoch relevant: Rund acht Millionen Deutsche erleiden jedes Jahr ein Trauma und verursachen so geschätzte 30 Milliarden € Gesundheitskosten. Übergeordnetes Ziel des nun verlängerten Sonderforschungsbereichs ist ein grundlegendes Verständnis traumatischer Verletzungen bis auf die molekulare und zelluläre Ebene.

© [M] Patrick Seeger / dpa (Symbolbild mit Fotomodellen)

Mehr Informationen: https://www.uni-ulm.de/med/institut-fuer-unfallchirurgische-for-schung-und-biomechanik/

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • red
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations