Advertisement

Orthopädie und Unfallchirurgie

, Volume 8, Issue 4, pp 10–11 | Cite as

Mitmachen beim deutschsprachigen Arthroskopieregister

Die Beweiskraft für den Nutzen stärken
  • Springer Medizin
Aus unserem Fach Qualität und Sicherheit
  • 3 Downloads

Im Oktober 2017 ging das „Deutschsprachige Arthroskopieregister“ — kurz DART — zur Erfassung von Gelenkspiegelungen am Knie an den Start (siehe auch OUMN 1/2018, Seite 24). Nun sind auch die Module Schulter, Hüfte und oberes Sprunggelenk verfügbar. Daten von 250 der minimal-invasiven Eingriffe konnten bisher erfasst werden, doch es sind noch mehr nötig, um die Ergebnisse nach Arthroskopien besser messen zu können. Gelenkchirurgische Eingriffe werden vom G-BA immer restriktiver behandelt. DART-Geschäftsführer PD Dr. Ralf Müller-Rath berichtet über den Status quo und wirbt um weitere Teilnehmer.

Herr Dr. Müller-Rath, wie fällt Ihre bisherige Bilanz aus?

PD Dr. Ralf Müller-Rath:Eindeutig positiv. Vor allem, weil die vielen Beteiligten alle an einem Strang ziehen: Fünf Verbände, vier Arbeitsgruppen, acht Sponsoren (siehe auch Über DART) und schließlich noch das Studienzentrum Freiburg. Nur durch den ständigen Input und die zielgerichtete Kommunikation ist es gelungen, ein solches...

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Springer Medizin

There are no affiliations available

Personalised recommendations