Advertisement

Orthopädie und Unfallchirurgie

, Volume 8, Issue 4, pp 6–6 | Cite as

S3-Leitlinie Polytrauma auf Englisch

Aktuelles in Kürze
  • 98 Downloads

Die S3-Leitlinie Polytrauma/Schwerverletzten-Behandlung liegt nun auch auf Englisch vor.

© chalabala.cz / Fotolia

Die zweite Auflage der deutschen S3-Leitlinie Polytrauma/Schwerverletzten-Behandlung ist jetzt in englischer Sprache erschienen. Die Leitlinie bietet Medizinern Empfehlungen zur Versorgung Schwerverletzter am Unfallort, im Schockraum und im Operationssaal. Die Übersetzung dient dazu, die Leitlinie der internationalen Trauma-Gemeinschaft noch besser zugänglich zu machen. Denn weltweit gibt es ein großes Interesse an dem 446-seitigen Dokument der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e. V. (DGU): „Der besondere Wert der Leitlinie liegt in der umfangreichen Beteiligung von 20 medizinischen Fachgesellschaften und im hohen wissenschaftlichen Niveau, auf dem das komplexe Thema Polytrauma aufgearbeitet wurde“, sagte Prof. Dr. Joachim Windolf, Präsident der DGU sowie Direktor der Klinik für Unfall- und Handchirurgie der Universitätsklinik Düsseldorf in der am 20. Mai 2018 veröffentlichten Pressemitteilung. Eine Besonderheit sind die 307 Schlüsselempfehlungen in den jeweiligen Phasen der Behandlung. „Damit erhält der Nutzer eine rasche Orientierung“, so DGU-Vizepräsident Prof. Dr. Ingo Marzi.

Mehr Informationen unter:

Level 3 guideline on the treatment of patients with sevre / multiple injuries

https://link.springer.com/article/10.1007/s00068-018-0922-y

S3-Leitlinie Polytrauma/Schwerverletzten-Behandlung

http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/012-019.html

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • red
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations