Advertisement

Religiöse Akteure in der Flüchtlingshilfe: Positionierung, Mobilisierung, Kooperation

  • Alexander-Kenneth NagelEmail author
Artikel

Zusammenfassung

In den Jahren 2015 und 2016 haben über 1,2 Mio. Geflüchtete in Deutschland einen Antrag auf Asyl gestellt. Auf der einen Seite hat dieser Zuzug fremdenfeindliche Stimmungen befeuert, auf der anderen Seite aber auch eine Welle des zivilgesellschaftlichen Engagements in Gang gesetzt. Religionsgemeinschaften unterschiedlicher Provenienz waren dabei von Beginn an wichtige Plattformen zur Rekrutierung und Koordinierung ehrenamtlicher Helfer. Vor diesem Hintergrund nimmt der Beitrag die Rolle korporativer religiöser Akteure in der Flüchtlingshilfe in den Blick. Ausgehend von einem weiten Verständnis von Flüchtlingshilfe wird die Beteiligung religiöser Akteure in drei Dimensionen analysiert, namentlich ihre Selbstpositionierung in öffentlichen Diskursen zur Flüchtlingshilfe, die Bedeutung religiöser Zugehörigkeiten und Anbindungen für das individuelle Engagement für Geflüchtete sowie die Organisation von Hilfsaktionen in der Zusammenarbeit von Flüchtlingsunterkünften und benachbarten Religionsgemeinschaften. Dabei werden Ergebnisse aus verschiedenen aktuellen Forschungszusammenhängen im Stile einer Perspektiven-Triangulation zusammengeführt, um auf diese Weise Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen christlichen und nicht-christlichen Akteuren herauszuarbeiten.

Schlüsselwörter

Flüchtlingshilfe Religionsgemeinschaft Religionsvergleich Flüchtlingsunterkünfte Integration 

Religious Actors in Refugee Aid: Self-Positioning, Mobilization, Collaboration

Abstract

In the years 2015 and 2016 more than 1.2 Mio. refugees have applied for asylum in Germany. On the one hand, this development has triggered xenophobic sentiments, on the other hand it has inspired a wave of civic engagement. From the very beginning religious communities of various origin have been important platforms for the recruitment and coordination of volunteers. Against this backdrop the article focuses on the role of corporate religious actors in the domain of refugee aid which is analysed in three different dimensions, namely their self-positioning in public discourses on refugee aid, the impact of religious affiliations on the individual engagement for refugees and the collaboration between religious communities and refugee accommodation centers. The article combines results from various recent research endeavours in the sense of a “triangulation of perspectives” in order to explore commonalities and differences between Christian and non-Christian actors.

Keywords

Refugee aid Religious community Comparative religion Refugee accommodation centers Integration 

Literatur

  1. Baumann, Martin. 2015. Von Gegenorten zu neuen Brücken- und Heimatorten: Moscheen, Tempel und Pagoden von Immigranten in der Schweiz. In Orte der Europäischen Religionsgeschichte, Hrsg. J. Mohn, A. Hermann, 503–523. Würzburg: Ergon.Google Scholar
  2. Beckmann, Fabian, Fabian Hoose, und Anna-Lena Schönauer. 2017. Soziales Engagement in der Flüchtlingshilfe. Forschungsjournal Soziale Bewegungen 30(3):24–34.CrossRefGoogle Scholar
  3. Breuer, Marc. 2017. Leitbilder der Pflege in religiösen Migrantengemeinden. Eine Untersuchung am Beispiel von Moscheevereinen. In Alter(n) und Teilhabe. Herausforderungen für Individuum und Gesellschaft, Hrsg. L. Schirra-Weirich, H. Wiegelmann, 61–73. Opladen: Barbara Budrich.Google Scholar
  4. Daphi, Priska. 2016. Zivilgesellschaftliches Engagement für Flüchtlinge und lokale „Willkommenskultur“. Aus Politik und Zeitgeschichte 66(14):35–39.Google Scholar
  5. DBK. 2016. Leitsätze des kirchlichen Engagements für Flüchtlinge. Arbeitshilfen 282. Bonn: Deutsche Bischofskonferenz.Google Scholar
  6. Der Spiegel. 2014. Saudi-Arabien will in Deutschland 200 Moscheen für islamische Flüchtlinge bauen. 24.11.2014. Asyl: Spenden für Deutschland. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-130458619.html. Zugegriffen: 15. Okt. 2018.Google Scholar
  7. Deutsche Evangelischen Allianz zur Flüchtlings- und Integrationspolitik (DEA). 2018. Integration bleibt Daueraufgabe – Asylrecht steht nicht zur Disposition – Fluchtursachen bekämpfen. https://ead.de/fileadmin/DEA_Allgemein/Stellungnahmen/Migration_Integration_Fluchtursachen-bekaempfen.pdf. Zugegriffen: 15. Okt. 2018.Google Scholar
  8. Elwert, Frederik. 2015. Die zivilgesellschaftlichen Potentiale mennonitischer Gemeinden russlanddeutscher Aussiedler. In Religiöse Netzwerke. Die zivilgesellschaftlichen Potentiale der Migrantengemeinden, Hrsg. A.-K. Nagel, 99–115. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  9. Evangelischer Kirche in Deutschland (EKD). 2017. „…und ihr habt mich aufgenommen.“ Zehn Überzeugungen zu Flucht und Integration aus evangelischer Sicht. https://www.ekd.de/ekd_de/ds_doc/2017-04-11_Wort_zur_Lage.PDF. Zugegriffen: 15. Okt. 2018.Google Scholar
  10. Flick, Uwe. 1992. Triangulation revisited: strategy of validation or alternative? Journal for the Theory of Social Behaviour 22(2):175–197.CrossRefGoogle Scholar
  11. Flick, Uwe. 1995. Qualitative Forschung. Theorie, Methoden, Anwendung in Psychologie und Sozialwissenschaften. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  12. Gerlach, Julia. 2017. Hilfsbereite Partner: Muslimische Gemeinden und ihr Engagement für Geflüchtete. https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/LW_Broschuere_Hilfsbereite_Partner_2017.pdf. Zugegriffen: 15. Okt. 2018.Google Scholar
  13. Gläser, Jochen, und Grit Laudel. 2010. Experteninterviews und qualitative Inhaltsanalyse. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  14. Halm, Dirk, und Martina Sauer. 2015. Soziale Dienstleistungen der in der Deutschen Islam Konferenz vertretenen religiösen Dachverbände und ihrer Gemeinden. Berlin: Bundesministerium des Innern (BMI). Auftrag der Deutschen Islamkonferenz.Google Scholar
  15. Hamann, Ulrike, Serhat Karakayali, Mira Wallis, und Leif Jannis Höfler. 2016. Koordinationsmodelle und Herausforderungen ehrenamtlicher Flüchtlingshilfe in den Kommunen. Qualitative Studie des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung. Gütersloh: Bertelsmann-Stiftung. https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/Koordinationsmodelle_und_Herausforderungen_ehrenamtlicher_Fluechtlingshilfe_in_den_Kommunen.pdf. Zugegriffen: 17. Mai 2019.Google Scholar
  16. Haug, Sonja, Stephanie Müssig, und Anja Stichs. 2009. Muslimisches Leben in Deutschland. Nürnberg: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).Google Scholar
  17. Hinger, Sophie, Philipp Schäfer, und Andreas Pott. 2016. The local production of asylum. Journal of Refugee Studies 29(4):440–463.CrossRefGoogle Scholar
  18. Islamische Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). 2015. https://www.igmg.org/igmg-schnuert-massnahmenpaket-fuer-fluechtlinge/ (Erstellt: 10. Sept. 2015). Zugegriffen: 15. Okt. 2018.
  19. Karakayali, Serhat. 2018. Flucht: Forschung und Transfer. https://flucht-forschung-transfer.de/wp-content/uploads/2017/05/SoR-09-Karakayali.pdf. Zugegriffen: 15. Okt. 2018.Google Scholar
  20. Karakayali, Serhat, und J. Olaf Kleist. 2016. Strukturen und Motive der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit (EFA) in Deutschland. 2. Forschungsbericht. Ergebnisse einer explorativen Umfrage vom November/Dezember 2015. http://www.fluechtlingsrat-brandenburg.de/wp-content/uploads/2016/08/Studie_EFA2_BIM_11082016_VOE.pdf. Zugegriffen: 15. Okt. 2018.Google Scholar
  21. KATHOLISCHES, und Andreas Becker. 2015. Saudi-Arabien will in Deutschland 200 Moscheen für islamische Flüchtlinge bauen. https://katholisches.info/2015/09/19/saudi-arabien-will-in-deutschland-200-moscheen-fuer-islamische-fluechtlinge-bauen/ (Erstellt: 19. Sept. 2015). Zugegriffen: 15. Okt. 2018.Google Scholar
  22. Marla-Küsters, Sandhya. 2015. Die zivilgesellschaftlichen Potentiale tamilischer Hindu-Tempel. In Religiöse Netzwerke. Die zivilgesellschaftlichen Potentiale der Migrantengemeinden, Hrsg. A.-K. Nagel, 37–57. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  23. Nagel, Alexander-Kenneth. 2012. Diesseits der Parallelgesellschaft. Religion und Migration in relationaler Perspektive. In Diesseits der Parallelgesellschaft. Neuere Studien zu religiösen Migrantengemeinden in Deutschland, Hrsg. A.-K. Nagel, 11–36. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  24. Nagel, Alexander-Kenneth. 2016. Religiöse Migrantenorganisationen als soziale Dienstleister. Religious migrant organizations as social service providers. Soziale Passagen 8(1):81–97.CrossRefGoogle Scholar
  25. Nagel, Alexander-Kenneth. 2018. Migration, Pluralisierung und interkulturelle Öffnung: Konzepte, Befunde, Gestaltungsaufträge. Pastoraltheologie 107(6):236–248.CrossRefGoogle Scholar
  26. Nagel, Alexander-Kenneth, und Yasemin El-Menouar. 2017. Engagement für Geflüchtete – eine Sache des Glaubens? Die Rolle der Religion für die Flüchtlingshilfe. Gütersloh: Bertelsmann.Google Scholar
  27. Nagel, Alexander-Kenneth, und Veronika Rückamp. 2019. Religiöse Diversität und Praxis in Flüchtlingsunterkünften. Zeitschrift für Religion, Gesellschaft und Politik 3(1):7–27.CrossRefGoogle Scholar
  28. OBKD. 2015. Vom „Willkommen“ zur Integration Wort der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD) zur Ankunft der Flüchtlinge in unserem Land. https://ostkirchen.info/vom-willkommen-zur-integration-wort-der-orthodoxen-bischofskonferenz-in-deutschland-obkd-zur-ankunft-der-fluechtlinge-in-unserem-land/. Zugegriffen: 27. September 2019.
  29. Peucker, Mario. 2018. On the (in) compatibility of islamic religiosity and citizenship in western democracies: the role of religion for muslims’ civic and political engagement. Politics and Religion 11(3):553–575.CrossRefGoogle Scholar
  30. Rosenberger, Sieglinde. 2018. Political protest in asylum and deportation. An introduction. In Protest movements in asylum and deportation, Hrsg. S. Rosenberger, V. Stern, und N. Merhaut, 3–25. Cham: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  31. Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Migration und Integration (SVR). 2016. Viele Götter, ein Staat: Religiöse Vielfalt und Teilhabe im Einwanderungsland. Jahresgutachten 2016 mit Integrationsbarometer. Berlin. https://www.svr-migration.de/wp-content/uploads/2016/04/SVR_JG_2016-mit-Integrationsbarometer_WEB.pdf. Zugegriffen: 15. Okt. 2018.Google Scholar
  32. Sozialwissenschaftliches Institut der EKD. 2016. Skepsis oder Zuversicht? Erwartungen der Bevölkerung zur Aufnahme von Flüchtlingen zwischen November 2015 und August 2016. Hannover. https://www.ekd.de/ekd_de/ds_doc/Fluechtlingsstudie_SP_PW_final. Zugegriffen: 15. Okt. 2018.
  33. Suder, Piotr. 2015. Die zivilgesellschaftlichen Potentiale von Moscheevereinen. In Religiöse Netzwerke. Die zivilgesellschaftlichen Potentiale der Migrantengemeinden, Hrsg. A.-K. Nagel, 165–190. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  34. TAZ (Hrsg.). 2014. Zum Vorwurf der Flüchtlingsausbeutung. „Wir finanzieren uns über Spenden“. http://www.taz.de/!5027225/ (Erstellt: 2. Dez. 2014). Zugegriffen: 15. Okt. 2018.Google Scholar
  35. Vogel, Claudia, und Nicole Hameister. 2017. Mitgliedschaften in Religionsgemeinschaften, in Vereinen und gemeinnützigen Organisationen und freiwilliges Engagement. In Freiwilliges Engagement in Deutschland: Der Deutsche Freiwilligensurvey 2014, Hrsg. J. Simonson, C. Vogel, und C. Tesch-Römer, 235–252. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  36. Weiß, Sabrina. 2015. Die zivilgesellschaftlichen Potentiale koreanischer Freikirchen. In Religiöse Netzwerke. Die zivilgesellschaftlichen Potentiale der Migrantengemeinden, Hrsg. A.-K. Nagel, 77–98. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  37. Wolf, Ann-Kathrin. 2015. Die zivilgesellschaftlichen Potentiale von thailändisch-buddhustischen Zentren. In Religiöse Netzwerke. Die zivilgesellschaftlichen Potentiale der Migrantengemeinden, Hrsg. A.-K. Nagel, 59–76. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  38. Zajak, Sabrina, und Ines Gottschalk. 2018. Flüchtlingshilfe als neues Engagementfeld. Chancen und Herausforderungen des Engagements für Geflüchtete. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  39. ZEIT, und Wolfgang Thielmann. 2015. Profis verzweifelt gesucht; Bunjes, Deutsch, bedürftig, muslimisch. https://www.zeit.de/2015/41/muslime-islam-fluechtlingshilfe (Erstellt: 11. Okt. 2015). Zugegriffen: 15. Okt. 2015.Google Scholar
  40. Zentralrat der Juden (ZdJ). 2015. „Wir Juden wissen, wie bitter Flucht ist. https://www.zentralratderjuden.de/aktuelle-meldung/wir-juden-wissen-wie-bitter-flucht-ist/ (Erstellt: 10. Sept. 2015). Zugegriffen: 15. Okt. 2018.Google Scholar
  41. Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD). 2015. Flüchtlinge – wie kannst Du helfen? http://zentralrat.de/fluechtlinge. Zugegriffen: 15. Okt. 2018.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieGeorg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations