Advertisement

Sonderprojekte ATZ/MTZ

, Volume 22, Supplement 2, pp 48–51 | Cite as

Binnenschifffahrt 4.0 Voraussetzungen für einen autonomen Betrieb

  • Paul Michael Schröder
Digitalisierung
  • 4 Downloads

Digitalisierung und Automatisierung machen auch vor der Binnenschifffahrt nicht halt. Die Bundesanstalt für Wasserbau beschreibt, welche informationstechnischen Voraussetzungen für eine Weiterentwicklung der Fahrassistenzsysteme erforderlich sind.

Autonomes Fahren

Die Versionsnummer 4.0 kündigt einen Zeitenwandel an: die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung in vielen technischen Bereichen. In diesem Kontext ist autonomes Fahren eine bedeutende Entwicklung, die sowohl den Gütertransport als auch den Individualverkehr revolutionieren wird, und damit jeden betrifft.

In den Pkw der Oberklasse werden Assistenzsysteme, wie Einparkhilfen, Brems-, Fahrspur- und Abstandsassistenten bereits serienmäßig eingesetzt. Es ist absehbar, dass die weitere Entwicklung zum vollautonomen Fahrzeug in einem fließenden Übergang stattfinden wird, wie dies auch die Klassifizierung von Autonomiestufen ausdrückt, Tabelle 1.
TABELLE 1

Klassifizierung von Autonomiestufen nach SAE (© SAE International...

Literaturhinweise

  1. [1]
    Asendorpf, D.: Autonome Schiffe — Käpt’n von Bord. Online: http://www.zeit.de/2013/25/autonome-schiffe, aufgerufen am 29.09.2017
  2. [2]
    Pluta, W.: Transport — Autonome Schiffe funken per Inmarsat. Online: https://www.golem.de/news/transport-autonome-schiffe-funken-per-inmarsat-1509-116275.html., aufgerufen am 29.09.2017
  3. [3]
    Den Entwicklungsstand von Fahrassistenzsystemen auf Binnenschiffen beschreibt zum Beispiel Alexander Lutz: Der Weg zum autonomen Binnenschiff. Assistenzsysteme und Pilotprojekte. In: ATZextra für die VDI-FVT 2017/2018, S. 52–55Google Scholar
  4. [4]
    DeStatis: Güterverkehr — Statistisches Bundesamt. Online: https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Wirtschaftsbereiche/TransportVerkehr/Gueterverkehr/Tabellen/GueterbefoerderungLR.html, aufgerufen am 17.11.2017
  5. [5]
    Linke, T.; Rauscher, D.; Söhngen, B.: Recent developments in the application of shallow water ship hydrodynamics in inland waterway design. Smart Rivers Conference, Buenos Aires, 2015Google Scholar
  6. [6]
    Linke, T.: Entwicklung des Fast Time Simulationsprogrammes FaRAO. Wechselwirkungen Schiff/Wasserstraße mit Auswirkungen auf Nautik und schiffsinduzierte Belastungen. BAW- Kolloquium, Karlsruhe, 2015Google Scholar
  7. [7]
    Orlovius, A.; Schulz, A.-C.: Das Binnenschiff als Messplattform - Automatisierte Erfassung von Sohlhöhen und Strömungsgeschwindigkeiten im laufenden Schiffsbetrieb. In: Hydrographische Nachrichten, Nr. 2, 2017, HN 106Google Scholar
  8. [8]
    Verbeek, R.; Abma, D.; van Mensch, P.; Schulz, A.-C.; Lutz, A.; Friedhoff, B.: Digital solutions for environmental performance and efficient navigation using on-board monitoring and river modelling. In: Proceedings of 7th Transport Research Arena TRA 2018, April 16–19, 2018, Vienna, Austria (to be published)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2017

Authors and Affiliations

  • Paul Michael Schröder
    • 1
  1. 1.Bundesanstalt für WasserbauKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations