Advertisement

MTZextra

, Volume 22, Supplement 1, pp 12–19 | Cite as

Simulation von realen Fahrszenarien am Prüfstand

  • Stefan Trampert
  • Martin Nijs
  • Thomas Huth
  • Daniel Guse
Emissionen

Durch die Einführung der RDE-Gesetzgebung vervielfältigen sich die Testrandbedingungen, die während der Entwicklung von modernen Antriebssträngen berücksichtigt werden müssen. Zur Straffung dieser Entwicklungsanstrengungen hat die Simulation an Engine-in-the-Loop-Prüfständen ein enormes Maß an Bedeutung. Ihr durchgängiger Einsatz im Entwicklungsprozess hat positiven Einfluss auf den Entwicklungszeitplan sowie die Anzahl und Kosten der benötigten Prototypfahrzeuge. Die FEV stellt zusammen mit der RWTH Aachen University die Vorbereitung und Nutzung solcher Prüfstände mit zugehöriger Simulation von realen Fahrszenarien ebenso wie die Ergebnisse und Herausforderungen der Simulation vor.

Adäquate Plattform für einen virtualisierten Entwicklungsansatz

Gegenüber dem konventionellen Ansatz einer vorwiegend isolierten Prüfstandserprobung einzelner Triebstrangkomponenten sorgt ein frühzeitiger Kenntnisgewinn auf Systemebene für eine geringere Anzahl an Entwicklungsschleifen. Als Ersatz für noch...

Notes

Danke

Die vorgestellten Arbeiten entstanden teilweise am Center for Mobil Propulsion (CMP) — gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Autoren bedanken sich bei Dipl.-Ing. Marcel Picard, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen an der RWTH Aachen University, bei Philippe Lacassagne, Global Sales Director Software and Testing Solutions bei FEV S.A., und bei Fabian Dieling M. Sc., Mitarbeiter der Abteilung Calibration Gasoline Powertrains der FEV Europe GmbH, für die Unterstützung.

Literaturhinweise

  1. [1]
    Xia, F.; Klein, S.; Savelsberg, R.; Guse, D.; Andert, J. et al.: Road-to-Rig-to-Desktop — Virtual Development Using Real-Time Engine Modelling and Powertrain-Co-Simulation. In: The Ninth International Conference on Modeling and Diagnostics for Advanced Engine Systems (Comodia 2017)Google Scholar
  2. [2]
    Jiang, S.; Smith, M.H.; Kitchen, J.: Development of an Engine-in-the-loop Vehicle Simulation System in Engine Dynamometer Test Cell. In: SAE International (2009)Google Scholar
  3. [3]
    Gerstenberg, J.; Hartlief, H.; Tafel, S.: RDE-Entwicklungsumgebung am hochdynamischen Motorprüfstand. In: ATZ extra (2015), Nr. 8, S. 36–41Google Scholar
  4. [4]
    Dohmen, H.D.; Fehl, G.: Dynamic and Transient Engine Testing — Application, System Requirements and Modular Structures. In: SAE Technical Paper Series (1998)Google Scholar
  5. [5]
    Maschmeyer, H.; Kluin, M.; Beidl, C.: Real Driving Emissions — Ein Paradigmenwechsel in der Entwicklung. In: MTZ 76 (2015), Nr. 2, S. 36–41Google Scholar
  6. [6]
    Klein, S.; Savelsberg, R.; Xia, F.; Guse, D.; Andert, J. et al.: Engine-in-the-Loop: Closed loop test bench control with real-time simulation. In: SAE International Journal of Commercial Vehicles (2017), Nr. 1, S. 95–105Google Scholar
  7. [7]
    Andert, J.; Huth, T.; Savelsberg, R.; Politsch, D.: Testen von Antriebssträngen mit der virtuellen Welle. In: ATZ extra (2015), Nr. 8, S. 30–35Google Scholar
  8. [8]
    Pischinger, S.; Andert, J.; Klein, S.; Savelsberg, R.; Hameyer, K.: Virtual shaft: Synchronized motion control for real time testing of automotive powertrains. In: Control engineering practice (2016), Nr. 56, S. 101–110Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  • Stefan Trampert
    • 1
  • Martin Nijs
    • 1
  • Thomas Huth
    • 1
  • Daniel Guse
    • 2
  1. 1.FEV Europe GmbHAachenDeutschland
  2. 2.RWTH Aachen UniversityDeutschland

Personalised recommendations