Advertisement

MTZextra

, Volume 21, Supplement 2, pp 50–55 | Cite as

Methode zur digitalen Identifikation RDE-taugliche

  • Victor Fäßler
  • Stefan Staudacher
  • Bernhard Wieland
  • Markus Wolff
Emissionen
  • 14 Downloads

Seit September 2017 gibt es für die Typzulassung von Neufahrzeugen eine neue Vorschrift: die Emissionszertifizierung über Messungen auf der Straße. Die Zertifizierung anhand dieser Real Driving Emissions (RDE) ist bereits bei der Fahrzeugentwicklung und im Rahmen der entwicklungsbegleitenden Versuche zu berücksichtigen. TWT zeigt eine Methodik auf, mit der sich vor Versuchsdurchführung digital RDE-zertifizierungstaugliche Routen identifizieren lassen.

Typzulassung

Mit der Emissionszertifizierung über Messungen auf der Straße gilt ab September 2017 eine neue Vorschrift für die Typzulassung von Neufahrzeugen. Bereits bei der Fahrzeugentwicklung und im Rahmen der entwicklungsbegleitenden Versuche ist die Zertifizierung anhand dieser Real Driving Emissions zu berücksichtigen. Im Folgenden wird eine Methodik aufgezeigt, Bild 1, mit der sich vor Versuchsdurchführung digital RDE-zertifizierungstaugliche Routen identifizieren lassen.

Notes

Danke

An Natalia Balcu und Roman Kröker, die die oben skizzierte Methodik durch die kreative Lösung unzähliger Detailprobleme zur Anwendungsreife gebracht haben. Dank auch an Dr. Christian Landgraf und Manuel Nagl (beide APS-technology GmbH) für die gute Zusammenarbeit und das wertvolle Feedback aus der Fahrpraxis.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Victor Fäßler
    • 1
  • Stefan Staudacher
    • 1
  • Bernhard Wieland
    • 1
  • Markus Wolff
    • 1
  1. 1.TWT GmbH Science & InnovationStuttgartDeutschland

Personalised recommendations