Advertisement

Mitarbeiterpartizipation in Zeiten der Digitalisierung mit Building Information Modeling: Gute Praxis digitaler Werkerunterstützung bei der Planung von Fabrikarbeitsstationen

  • Hendrik Lager
  • Tim Delbrügger
  • Lisa Theresa Lenz
  • Jürgen Roßmann
Praxisbeitrag
  • 49 Downloads

Einführung

Vor dem Hintergrund der aktuell eher technikfokussierten Diskussion um Industrie 4.0 und Digitalisierung zeichnen sich erhebliche Konsequenzen für Arbeit ab (Spath et al. 2013). In diesem Kontext werden vor allem drei Entwicklungsszenarien diskutiert (Ittermann et al. 2016): Beträchtlichen Automatisierungsschüben, weitreichenden Substitutionseffekten menschlicher Arbeit sowie Arbeitsplatzverlusten im Zuge der Digitalisierung stehen Aufwertungseffekte in Form von technologischer Unterstützung der Beschäftigten, ansteigenden Qualifikationen, größeren Entscheidungs- und Handlungsspielräumen und stabilen bzw. positiven Beschäftigungseffekten gegenüber. Diskutiert werden auch Polarisierungseffekte, welche Substitutions- und Aufwertungsprozesse von Arbeit im Zuge der Einführung digitaler Technologien vermischen. Bestimmte Tätigkeiten seien demnach von Substitutions- und Dequalifizierungseffekten betroffen, andere hingegen von Aufwertungsprozessen, sodass vor allem mittlere...

Schlüsselwörter

Partizipation Digitalisierung Arbeitsstation Building Information Modeling Virtual Reality 

Literatur

  1. acatech (Hrsg) (2016) Kompetenzen für Industrie 4.0. Qualifizierungsbedarfe und Lösungsansätze (acatech Position). München: Herbert Utz Verlag. http://www.acatech.de/fileadmin/user_upload/Baumstruktur_nach_Website/Acatech/root/de/Publikationen/Stellungnahmen/161202_POS_Kompetenz_Industrie40_Web.pdf. Zugegriffen: 13. Mai 2017Google Scholar
  2. Bauernhansl T, Krüger J, Reinhart G, Schuh G (2015) WGP-Standpunkt Industrie 4.0. Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik e. V. (WGP) (Hrsg.). https://wgp.de/wp-content/uploads/WGP-Standpunkt_Industrie_4-0.pdf. Zugegriffen: 13. Juni 2018Google Scholar
  3. Böhle F, Rose H (1992) Technik und Erfahrung. Arbeit in hochautomatisierten Systemen. Campus, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  4. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Ausschuss für Arbeitsstätten (1975) Technische Regeln für Arbeitsstätten, ASR. https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/ASR/ASR.html. Zugegriffen: 1. Juli 2018Google Scholar
  5. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Ausschuss für Arbeitsstätten (2010) Technische Regeln für Arbeitsstätten, ASR Raumtemperatur A3.5. https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/ASR/ASR-A3-5.html. Zugegriffen: 1. Juli 2018Google Scholar
  6. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Referat Information, Monitoring, Bürgerservice, Bibliothek (2018) Arbeitsstättenverordnung. Stand: April 2018. Bonn. http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/A225-arbeitsstaettenverordnung.pdf;jsessionid=1E7117F96327D74FD02873AB80777C96?__blob=publicationFile&v=4. Zugegriffen: 13. Juni 2018Google Scholar
  7. Delbrügger T, Lenz LT, Losch D, Roßmann J (2017) A navigation framework for digital twins of factories based on building information modeling. 22nd IEEE International Conference on Emerging Technologies and Factory Automation (ETFA), Limassol, 12.09.–15.09.2017CrossRefGoogle Scholar
  8. Dombrowski U, Wagner T (2014) Arbeitsbedingungen im Wandel der Industrie 4.0. Mitarbeiterpartizipation als Erfolgsfaktor zur Akzeptanzbildung und Kompetenzentwicklung. ZWF Z Wirtsch Fabrikbetr 109(5):351–355CrossRefGoogle Scholar
  9. Egger M, Hausknecht K, Liebich T, Przybylo J (2013) BIM-Leitfaden für Deutschland, ZukunftBAU. Bundesinstitut für Bau‑, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Raumentwicklung, Berlin, S 18Google Scholar
  10. Gläser J, Laudel G (2010) Experteninterviews und qualitative Inhaltsanalyse, 4. Aufl. VS, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  11. Gralla M, Lenz LT (2018) Datenkomposition im Spezialtiefbau mit BIM – Methodik-Ziele-Potenziale. RuhrGeo Tag 2018 – Innovationen im Spezialtiefbau, 22.3.2018. Schriftenreihe des Lehrstuhls für Grundbau, Boden- und Felsmechanik, Ruhr-Universität Bochum, S 3–13Google Scholar
  12. Heinze F, Klöckner M, Wantia N, Rossmann J, Kuhlenkötter B, Deuse J (2016) Combining planning and simulation to create human robot cooperative processes with industrial service robots. Appl Mech Mater 840:91–98CrossRefGoogle Scholar
  13. Huchler N (2017) Grenzen der Digitalisierung von Arbeit – Die Nicht-Digitalisierbarkeit und Notwendigkeit impliziten Erfahrungswissens und informellen Handelns. Z Arbeitswiss 71(4):215–223CrossRefGoogle Scholar
  14. Ittermann P, Niehaus J, Hirsch-Kreinsen H, Dregger J, ten Hompel M (2016) Social Manufacturing and Logistics. Gestaltung von Arbeit in der digitalen Produktion und Logistik. Soziologisches Arbeitspapier Nr. 47. Dortmund. http://www.neue-industriearbeit.de/fileadmin/templates/publikationen/Ittermann_et_al_2016_Social_Manufacturing_and_Logistics_Soziologisches_Arbeitspapier_Nr_47.pdf. Zugegriffen: 3. Febr. 2018Google Scholar
  15. Katenkamp O (2011) Implizites Wissen in Organisationen. VS, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  16. Kuhlmann M (2017) Digitalisierung und Arbeit: Herausforderungen und Perspektiven. In: Baumann H, Gallusser M, Herzog R, Klotz U, Michel C, Ringger R, Schatz H (Hrsg) Denknetz Jahrbuch 2017. Technisierte Gesellschaft. Bestandsaufnahmen und kritische Analyse eines Hypes. Edition 8, Zürich, S 167–179Google Scholar
  17. Lager H (2018) „Gute“ digitale Arbeit in der Automobilindustrie 4.0. In: Proff H, Fojcik TM (Hrsg) Mobilität und digitale Transformation. Springer, Wiesbaden, S 471–485CrossRefGoogle Scholar
  18. Latos BA, Holtkötter C, Brinkjans J, Kalantar P, Przybysz PM, Mütze-Niewöhner S (2018) Partizipatives und simulationsgestütztes Vorgehen zur Konzeption einer flexiblen und demografierobusten Montagelinie. Z Arbeitswiss 72(1):90–98CrossRefGoogle Scholar
  19. Odrich P (2016) Singapur arbeitet an digitalem 3D-Modell der Stadt. https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/rekorde/singapur-arbeitet-an-digitalem-3d-modell-stadt/. Zugegriffen: 16. Mai 2018Google Scholar
  20. Pharr M, Humphreys G, Jakob W (2017) Physically based rendering. From theory to implementation. Third edition. Cambridge, MA: Morgan Kaufmann. http://proquest.tech.safaribooksonline.de/9780128007099. Zugegriffen: 12. Juni 2018Google Scholar
  21. Rossmann J, Schlette C, Wantia N (2013) Virtual reality in the loop – providing an interface for an intelligent rule learning and planning system. IEEE International Conference on Robotics and Automation (ICRA 2013). Workshop/Tutorial Semantics, Identification and Control of Robot-Human-Environment Interaction, Karlsruhe, S 60–65 (In)Google Scholar
  22. Rossmann J, Schluse M, Waspe R, Moshammer R (2011) Simulation in the woods: from remote sensing based data acquisition and processing to various simulation applications. 2011 Winter Simulation Conference (WSC), Phoenix, 11–14 Dec. 2011 IEEE, Piscataway, S 984–996 (Including the MASM (Modeling and Analysis for Semiconductor Manufacturing) Conference)Google Scholar
  23. Schluse M, Rossmann J (2017) Experimentierbare Digitale Zwillinge für übergreifende simulationsgestützte Entwicklung und intelligente technische Systeme. Wissenschaftsforum Intelligente Technische Systeme (WInTeSys), Paderborn, 11.–12. Mai 2017. Verlagsschriftenreihe des Heinz Nixdorf Instituts, Bd. 369. Hans Gieselmann, Bielefeld, S 223–237Google Scholar
  24. Schuh G, Kampker A, Franzkoch B, Wesch-Potente C, Swist M (2010) Praxisnahe Montagegestaltung mit Cardboard-Engineering. Wt Werkstattstech Online 100(9):659–664Google Scholar
  25. Spath D (Hrsg), Ganschar O, Gerlach S, Hämmerle M, Krause T, Schlund S (2013) Produktionsarbeit der Zukunft – Industrie 4.0. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation. Stuttgart: Fraunhofer-Verlag. https://www.iao.fraunhofer.de/images/iao-news/produktionsarbeit-der-zukunft.pdf. Zugegriffen: 11. Juni 2018Google Scholar
  26. Teubner S, Reinhart G, Haymerle R, Merschbecker U (2016) Individuelle und dynamische Werkerinformationssysteme. Einordnung, Definition und Beschreibungsmodell. In: Weidner R (Hrsg) Technische Unterstützungssysteme, die die Menschen wirklich wollen Zweite Transdisziplinäre Konferenz, Laboratorium Fertigungstechnik smartASSIST. Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg, S 349–364Google Scholar
  27. Wienzek T, Virgillito A (2018) Leise Innovation, nicht radikaler Umbruch. Die Einführung einer Industrie-4.0-Lösung bei einem Möbelhersteller – ein Fallbeispiel. WSI Mitt 71(3):204–210CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Hendrik Lager
    • 1
  • Tim Delbrügger
    • 2
  • Lisa Theresa Lenz
    • 3
  • Jürgen Roßmann
    • 4
  1. 1.ZWE SozialforschungsstelleTechnische UniversitätDortmundDeutschland
  2. 2.Bereich RobotertechnikRIF Institut für Forschung und Transfer e. V.DortmundDeutschland
  3. 3.Lehrstuhl Baubetrieb und BauprozessmanagementTechnische UniversitätDortmundDeutschland
  4. 4.Institut für Mensch-Maschine-InteraktionRWTHAachenDeutschland

Personalised recommendations