Advertisement

Morphosemantik und Kulturanalyse

Substantivkomposita und kulturelles Sinngebungspotenzial in frühmittelalterlichen Schultexten Notkers III.
  • Nicolaus Janos RaagEmail author
Themenbeitrag
  • 21 Downloads

Zusammenfassung

In diesem Beitrag gehe ich der Frage nach, wie Substantivkomposita als sprachliches Mittel im Rahmen der frühmittelalterlichen Wissensvermittlung am kulturellen Sinngebungsprozess teilhaben. Kulturelle Signifikanz äußert sich in Mustern des Sprachgebrauchs und hier sollen solche Muster im Gebrauch von Substantivkomposita in den althochdeutschen Bearbeitungen lateinischer Schultexte Notkers III. von St. Gallen aufgedeckt werden. Methodologisch wurde für die Analyse der Komposita ein morphosemantischer Ansatz mit einem hermeneutischen Ansatz, der die Komposita in ihrem textuellen und kulturellen Ko- und Kontext interpretiert, vereint. Hierbei wurden zwei signifikante Muster beobachtet: Das Muster der erklärenden Übersetzung, bei denen die Komposita als komplexe sprachliche Einheiten ein Mehr an Information gegenüber der Übersetzungsvorlage liefern und das Muster der zusammenfassenden Übersetzung, bei dem drei- oder mehrgliedrige Strukturen des Ausgangstextes in einem binären Kompositum zusammengefasst werden.

Schlüsselwörter

Wortbildung Substantivkomposita Kulturanalytische Linguistik Wissensvermittlung Übersetzung Mittelalter Klosterkultur Notker III. von St. Gallen Althochdeutsch 

Morphosemantics and Cultural Analysis

Nominal Compounds and their Potential for the Construction of Cultural Meaning in Notker Labeo’s Early Medieval School Texts

Abstract

In this article, I approach the question of how nominal compounds contribute to the construction of cultural meaning within the framework of early medieval knowledge transfer. Cultural significance manifests itself in patterns of language use and the central objective of this study is to reveal such patterns in the use of nominal compounds drawn from the Old High German adaptations of Latin school texts by Notker Labeo. Methodologically this study combines the morphosemantic analysis of nominal compounds with a hermeneutic approach interpreting compounds in their textual and cultural context. Two significant patterns in the use of nominal compounds were established: Firstly, the pattern of explanatory translation where nominal compounds as complex linguistic expressions provide an extra of information in comparison with the Latin original. Secondly the pattern of summarizing translation where binary compounds translate more complexly structured Latin expression.

Keywords

Word Formation Nominal Compounds Linguistic Cultural Analysis Knowledge Transfer Translation Medieval Studies Monastic Culture Notker Labeo Old High German 

Quellen- und Literaturverzeichnis

Quellen

  1. Jordan, Mark/Halton, Thomas P./Matter, E. Ann/Sperberg-McQueen, Michael (Hg.): Patrologia Latina Database. Electronic version of the first edition of Jacques-Paul Migne’s Patrologia Latina (1844–1865). 1996–2018. http://pld.chadwyck.co.uk/ (8.10.2018).
  2. Notker der Deutsche: Die Werke Notkers des Deutschen: Neue Ausgabe. Hg. von James C. King/Petrus W. Tax. Tübingen 1972–2009.Google Scholar
  3. Weber, Robert (Hg.): Biblia Sacra iuxta vulgatam versionem. Stuttgart 1994.Google Scholar

Literatur

  1. Bachmann-Medick, Doris (Hg.): Kultur als Text: Die anthropologische Wende in der Literaturwissenschaft. Frankfurt a. M. 1996.Google Scholar
  2. Barz, Irmhild: Nomination durch Wortbildung. Leipzig 1988.Google Scholar
  3. Berger, Peter L./Luckmann, Thomas: The social construction of reality: A treatise in the sociology of knowledge. 1st Anchor Books edition. New York 1967.Google Scholar
  4. Betz, Werner: Der Einfluss des Lateinischen auf den althochdeutschen Sprachschatz. Bd. 1: Der Abrogans. Heidelberg 1936.Google Scholar
  5. Betz, Werner: Deutsch und Lateinisch: Die Lehnbildungen der althochdeutschen Benediktinerregel. Bonn 1949.Google Scholar
  6. Betz, Werner: »Lehnwörter und Lehnprägungen im Vor- und Frühdeutschen.« In: Friedrich Maurer/Heinz Rupp (Hg.): Deutsche Wortgeschichte. Bd. 2. 3., neubearb. Aufl. Berlin/New York 1974, S. 135–163.Google Scholar
  7. Burke, Peter: Was ist Kulturgeschichte? Bonn 2005.Google Scholar
  8. Burke, Peter: Cultural hybridity. Cambridge/Malden 2009.Google Scholar
  9. Busse, Dietrich: »Architekturen des Wissens – Zum Verhältnis von Semantik und Epistemologie.« In: Ernst Müller (Hg.): Begriffsgeschichte im Umbruch? Hamburg 2005, S. 43–57.Google Scholar
  10. Coleman, Evelyn Scherabon: »Die Lehnbildungen in Notker Labeos Consolatio-Übersetzung: Ein Beitrag zur Lehngutforschung.« (Dissertation Harvard University). Cambridge, MA, 1963.Google Scholar
  11. Coleman, Evelyn Scherabon: »Die Lehnbildungen in Notkers Übersetzungen.« In: Werner Betz/Evelyn S. Coleman/Kenneth Northcott (Hg.): Taylor Starck: Festschrift. London/Den Haag/Paris 1964, S. 106–129.Google Scholar
  12. Consten, Manfred/Marx, Konstanze: »Komplex-Anaphern – Rezeption und textuelle Funktion.« In: Hardarik Blühdorn/Eva Breindl/Ulrich H. Waßner (Hg.): Text – Verstehen: Grammatik und darüber hinaus. Berlin/New York 2006, S. 375–379.Google Scholar
  13. Duft, Johannes: Die Abtei St. Gallen: Ausgewählte Aufsätze in überarbeiteter Fassung. Sigmaringen 1991.Google Scholar
  14. Erben, Johannes: »Textspezifische Gelegenheitsbildungen des Kompositionstyps Adjektiv + Substantiv in althochdeutschen Texten: Zu den Wertungen in Christus und die Samariterin sowie in Otfrids Evangelienbuch.« In: Rolf Bergmann/Heinrich Tiefenbach/Lothar Voetz (Hg.): Althochdeutsch. Bd. 1: Grammatik, Glossen und Texte. Heidelberg 1987, S. 366–370.Google Scholar
  15. Erben, Johannes: Einführung in die deutsche Wortbildungslehre. 5., durchges. u. erg. Aufl. Berlin 2006.Google Scholar
  16. Fleischer, Wolfgang/Barz, Irmhild: Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache. Berlin/Boston 2012.Google Scholar
  17. Glauch, Sonja: »Notker III. von St. Gallen (Notker der Deutsche, Notker Labeo, Notker Teutonicus).« In: Rolf Bergmann (Hg.): Althochdeutsche und altsächsische Literatur. Berlin/Boston 2013, S. 293–315.Google Scholar
  18. Glauche, Günter: Schullektüre im Mittelalter: Entstehung und Wandlungen des Lektürekanons bis 1200 nach den Quellen dargestellt. München 1970.Google Scholar
  19. Goetz, Hans-Werner: Handbuch der Geschichte Europas: 500–1050. Stuttgart 2003.Google Scholar
  20. Goodenough, Ward H.: »Cultural Anthropology and Linguistics.« In: Dell Hymes (Hg.): Language in Culture and Society: A Reader in Linguistics and Anthropology. New York/Evanston/London 1964, S. 36–39.Google Scholar
  21. Grimm, Jacob: Deutsche Grammatik. Zweither Theil. Neuer vermehrter Abdruck besorgt durch Wilhelm Scherer. Berlin 1878.Google Scholar
  22. Hadot, Ilsetraut: »Geschichte der Bildung; artes liberales.« In: Fritz Graf (Hg.): Einleitung in die lateinische Philologie. Berlin 1997, S. 17–34.Google Scholar
  23. Hehle, Christine: Boethius in St. Gallen: Die Bearbeitung der »Consolatio Philosophiae« durch Notker Teutonicus zwischen Tradition und Innovation. Tübingen 2002.Google Scholar
  24. Hellgardt, Ernst: Zum Problem symbolbestimmter und formalästhetischer Zahlenkomposition in mittelalterlicher Literatur: Mit Studien zum Quadrivium und zur Vorgeschichte des mittelalterlichen Zahlendenkens. München 1973.Google Scholar
  25. Henkel, Nikolaus: Deutsche Übersetzungen lateinischer Schultexte: Ihre Verbreitung und Funktion im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Mit einem Verzeichnis der Texte. München/Zürich 1988.Google Scholar
  26. Henzen, Walter: Deutsche Wortbildung. Tübingen 1965.Google Scholar
  27. Klinkenberg, Hans Martin: »Der Verfall des Quadriviums im frühen Mittelalter.« In: Josef Koch (Hg.): Artes Liberales: Von der antiken Bildung zur Wissenschaft des Mittelalters. Leiden/Köln 1959, S. 1–32.Google Scholar
  28. Klos, Verena: Komposition und Kompositionalität: Möglichkeiten und Grenzen der semantischen Dekodierung von Substantivkomposita. Berlin 2011.Google Scholar
  29. Linke, Angelika: »Signifikante Muster – Perspektiven einer kulturanalytischen Linguistik.« In: Elisabeth Wåghäll Nivre/Brigitte Kaute/Bo Andersson/Barbro Landén/Dessislava Stoeva-Holm (Hg.): Begegnungen: Das VIII. Nordisch-Baltische Germanistentreffen in Sigtuna vom 11. bis zum 13.6.2009. Stockholm 2011, S. 23–44.Google Scholar
  30. Lobenstein-Reichmann, Anja: »Wortbildung bei Martin Luther: Systematische, semantische und kommunikative Aspekte.« In: Klaus J. Mattheier/Haruo Nitta (Hg.): Sprachwandel und Gesellschaftswandel – Wurzeln des heutigen Deutsch: Studien des deutsch-japanischen Arbeitskreises für Frühneuhochdeutschforschung. München 2004, S. 69–97.Google Scholar
  31. Mehring, Marga: »Die Lehnprägungen in Notkers Übersetzung der ›Nuptiae Philologiae et Mercurii‹ des Martianus Capella.« (Dissertation Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn). Bonn 1958.Google Scholar
  32. Meid, Wolfgang: Germanische Sprachwissenschaft. Bd. III: Wortbildungslehre. Begründet von Hans Krahe. Berlin 1967.Google Scholar
  33. Meineke, Eckhard: »Springlebendige Tradition: Kern und Grenzen des Kompositums.« In: Sprachwissenschaft 16 (1991), S. 27–88.Google Scholar
  34. Meineke, Eckhard: »Bindungssemantik der Substantivkomposita im Althochdeutschen, Altsächsischen und Altniederfränkischen: Überlegungen zu einem Forschungsvorhaben.« In: Claudia Wich-Reif (Hg.): Strukturen und Funktionen in Gegenwart und Geschichte: Festschrift für Franz Simmler zum 65. Geburtstag. Berlin 2007, S. 231–256.Google Scholar
  35. Niederkorn-Bruck, Meta: »Wissensvermittlung im Kloster: Unterricht für den Gottesdienst – Unterricht im Gottesdienst. Wodurch und zu welchem Ende wurde den Mönchen historisches Wissen vermittelt.« In: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 112 (2004), S. 119–140.CrossRefGoogle Scholar
  36. Ochsenbein, Peter/Schmucki, Karl: Die Notkere im Kloster Sankt Gallen: Träger von Wissenschaft und Kunst im Goldenen und Silbernen Zeitalter (9. bis 11. Jahrhundert). Führer durch die Ausstellung in der Stiftsbibliothek St. Gallen (26. November 1991–7. November 1992). St. Gallen 1992.Google Scholar
  37. Ortner, Hanspeter/Ortner, Lorelies: Zur Theorie und Praxis der Kompositaforschung. Mit einer ausführlichen Bibliographie. Tübingen 1984.Google Scholar
  38. Pasques, Delphine: »›Ausdrucks- und Auslösungsfunktionen‹ der Nominalkomposita in Notkers Psalter.« In: Sprachwissenschaft 28 (2003a), S. 95–110.Google Scholar
  39. Pasques, Delphine: »La composition nominale dans le Psautier de Notker (XIe siècle): Modèles et fonctions.« (Dissertation Université Paris-Sorbonne 4). Paris 2003b.Google Scholar
  40. Raag, Nicolaus Janos: Substantivkomposita und Sinngebung im Kontext frühmittelalterlicher Wissensvermittlung: Eine kulturanalytisch-linguistische Untersuchung zur Wortbildung bei Notker III. Uppsala 2016.Google Scholar
  41. Schiegg, Markus: Frühmittelalterliche Glossen: Ein Beitrag zur Funktionalität und Kontextualität mittelalterlicher Schriftlichkeit. Heidelberg 2015.Google Scholar
  42. Schwarz, Heinz Otto: »Die Lehnbildungen der Psalmenübersetzung Notkers von St. Gallen.« (Dissertation Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn). Bonn 1957.Google Scholar
  43. Solms, Hans-Joachim: »Der Gebrauch uneigentlicher Substantivkomposita im Mittel- und Frühneuhochdeutschen als Indikator kultureller Veränderung.« In: Andreas Gardt/Ulrike Haß-Zumkehr/Thorsten Roelcke (Hg.): Sprachgeschichte als Kulturgeschichte. Berlin/New York 1999, S. 225–246.Google Scholar
  44. Sonderegger, Stefan: Althochdeutsch in St.Gallen: Ergebnisse und Probleme der althochdeutschen Sprachüberlieferung in St.Gallen vom 8. bis ins 12. Jahrhundert. St. Gallen/Sigmaringen 1970.Google Scholar
  45. Sonderegger, Stefan: »Rechtssprache in Notkers des Deutschen Rhetorik.« In: Karl Hauck/Karl Kroeschell/Stefan Sonderegger/Dagmar Hüpper/Gabriele von Oberg (Hg.): Sprache und Recht: Beiträge zur Kulturgeschichte des Mittelalters. Festschrift für Ruth Schmidt-Wiegand zum 60. Geburtstag. Berlin/New York 1986, S. 870–895.Google Scholar
  46. Tienken, Susanne: »Muster – kulturanalytisch betrachtet.« In: Christa Dürscheid/Jan Georg Schneider (Hg.): Handbuch Satz, Äußerung, Schema. Berlin 2015, S. 464–484.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.UppsalaSchweden

Personalised recommendations