Advertisement

Vorerfahrungen, Einstellungen und motivationale Orientierungen als mögliche Einflussfaktoren auf den Einsatz digitaler Werkzeuge im naturwissenschaftlichen Unterricht

  • Christoph VogelsangEmail author
  • Alexander Finger
  • Daniel Laumann
  • Christoph Thyssen
Original Paper
  • 41 Downloads

Zusammenfassung

Es lässt sich vermuten, dass Lehramtsstudierende in ihrer eigenen Schullaufbahn, im Studium, aber auch in ihrer Freizeit viele Erfahrungen mit digitalen Medien sammeln konnten. Inwiefern diese ihre Einstellungen und Orientierungen zum Medieneinsatz auch im späteren Unterricht beeinflussen, ist allerdings unklar. Um diesen Zusammenhang näher zu untersuchen, wurden in einer Befragung von N = 603 angehenden Naturwissenschaftslehrkräften das allgemeine Mediennutzungsverhalten, lernbezogene Vorerfahrungen und verhaltensbeeinflussende Einstellungen und Orientierungen zum Einsatz digitaler Medien im Unterricht auf Basis der Theory of Planned Behavior erhoben. Dabei gaben die Studierenden nur geringe lernbezogene Vorerfahrungen, insbesondere mit naturwissenschaftsspezifischen digitalen Werkzeugen an. Pfadanalysen zeigen, dass Lernerfahrungen aus universitären Lehrveranstaltungen des Studiums die Einstellungen und Selbstwirksamkeitserwartungen zum Medieneinsatz positiv beeinflussen können, während schulische Lernerfahrungen eher wahrgenommene Hinderungsgründe zu reduzieren scheinen. Ein gestaltendes, konstruktives Mediennutzungsverhalten hingegen beeinflusst eher direkt die motivationale Orientierung, digitale Medien auch im Unterricht einsetzen zu wollen.

Schlüsselwörter

Digitale Medien Einstellungen Motivation Erfahrungen Lehramtsstudierende 

Experience, Attitudes and Motivational Orientations as Potential Factors Influencing the Use of Digital Tools in Science Teaching

Abstract

It seems likely that pre-service teacher students were able to gain a lot of experience with digital media in their own school career, during their teacher studies but also during their free time. To what extent these experiences influence their attitudes and orientations towards the use of media in their daily teaching in school is, however, unclear. To further investigate this relationship, a survey of N = 603 pre-service science teachers regarding their general media usage, learning-related prior experience behavioral attitudes and orientations for the usage of digital media in the classroom, based on the theory of planned behaviour was conducted. The results show that only a small fraction of the pre-service teacher students had prior learning experiences, especially with science-specific digital tools. A path analysis showed that learning experiences from coursework can positively influence attitudes and self-efficacy expectations for media use, while learning experiences in school appear to reduce perceived barriers. By contrast, a general, constructive use of media directly influences the intention to use digital media in class as well.

Keywords

ICT Beliefs Motivation Pre-service teachers Science education 

Notes

Danksagung

Wir danken der Joachim Herz Stiftung Hamburg für die Unterstützung dieser Untersuchung.

Supplementary material

40573_2019_95_MOESM1_ESM.docx (28 kb)
Verwendete Items, Ergebnisse der Faktorenanalysen zu den gebildeten Skalen

Literatur

  1. Admiraal, W., Louws, M., Lockhorst, D., Paas, T., Buynsters, M., Cviko, A., et al. (2017). Teachers in school-based technology innovations: A typology of their beliefs on teaching and technology. Computers & Education, 114, 57–68.CrossRefGoogle Scholar
  2. Biermann, R. (2009). Der mediale Habitus von Lehramtsstudierenden. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bleicher, R. E. (2004). Revisiting the STEBI-B—Measuring self-efficacy in preservice elementary teachers. School Science & Mathematics, 104, 383–391.CrossRefGoogle Scholar
  4. Blömeke, S. (2007). Empirische Forschung zu neuen Medien in Schule und Lehrerausbildung. In R. Schulz-Zander, et al. (Hrsg.), Jahrbuch Medien-Pädagogik (Bd. 6, S. 246–259). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  5. DeStatis (2014). Bildung und Kultur – Studierende an Hochschulen. Wintersemester 2013/2014, Fachserie 11 Reihe 4.1. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/BildungForschungKultur/Hochschulen/StudierendeHochschulenEndg.html. Zugegriffen: 26. Juni 2018.Google Scholar
  6. Endberg, M., & Lorenz, R. (2017). Selbsteinschätzung medienbezogener Kompetenzen von Lehrpersonen der Sekundarstufe I im Bundesländervergleich und im Trend von 2016 bis 2017. In R. Lorenz, et al. (Hrsg.), Schule digital – der Länderindikator 2017. Schulische Medienbildung in der Sekundarstufe I mit besonderem Fokus auf MINT-Fächer im Bundesländervergleich und Trends von 2015 bis 2017 (S. 151–177). Münster: Waxmann.Google Scholar
  7. Ertmer, P. A., & Ottenbreit-Leftwich, A. T. (2010). Teacher technology change: how knowledge, confidence, beliefs, and culture intersect. Journal of Research on Technology in Education, 42(3), 255–284.CrossRefGoogle Scholar
  8. Ertmer, P. A., Ottenbreit-Leftwich, A. T., Sadik, O., Sendurur, E., & Sendurur, P. (2012). Teacher beliefs and technology integration practices: A critical relationship. Computers & Education, 59(2), 423–435.CrossRefGoogle Scholar
  9. Fishbein, M., & Ajzen, I. (2010). Predicting and changing behavior: The reasoned action approach. New York: Psychology Press.Google Scholar
  10. Hanekamp, G. (2014). Zahlen und Fakten: Allensbach-Studie 2013 der Deutsche Telekom Stiftung. In J. Maxton-Küchenmeister & J. Meßinger-Koppelt (Hrsg.), Digitale Medien im naturwissenschaftlichen Unterricht (S. 21–28). Hamburg: Joachim Herz Stiftung Verlag.Google Scholar
  11. Hatlevik, O. E. (2017). Examining the relationship between teachers’ self-efficacy, their digital competence, strategies to evaluate information, and use of ICT at school. Scandinavian Journal of Educational Research, 61(5), 555–567.CrossRefGoogle Scholar
  12. Heitink, M., Voogt, J., Verplanken, L., van Braak, J., & Fisser, P. (2016). Teachers’ professional reasoning about their pedagogical use of technology. Computers & Education, 101, 70–83.CrossRefGoogle Scholar
  13. KMK (2016). Strategie der Kultusministerkonferenz „Bildung in der digitalen Welt“. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 08.12.2016. https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/2016/2016_12_08-Bildung-in-der-digitalen-Welt.pdf. Zugegriffen: 05. Juni 2019.Google Scholar
  14. Krause, M., Pietzner, V., Dori, Y. J., & Eilks, I. (2017). Differences and developments in attitudes and self-efficacy of prospective chemistry teachers concerning the use of ICT in education. Eurasia Journal of Mathematics, Science and Technology Education, 13(8), 4405–4417.CrossRefGoogle Scholar
  15. Kreinjs, K., van Acker, F., Vermeulen, M., & van Buuren, H. (2013). What stimulates teachers to integrate ICT in their pedagogical practices? The use of digital learning materials in education. Computers in Human Behavior, 29, 217–225.CrossRefGoogle Scholar
  16. Lang, J. W. B., & Fries, S. (2006). A revised 10-item version of the achievement motives scale—Psychometric properties in German-speaking samples. European Journal of Psychological Assessment, 22(3), 216–224.CrossRefGoogle Scholar
  17. Lee, Y., & Lee, J. (2014). Enhancing pre-service teachers’ self-efficacy beliefs for technology integration through lesson planning practice. Computers & Education, 73, 121–128.CrossRefGoogle Scholar
  18. Persike, M., & Friedrich, J. D. (2016). Lernen mit digitalen Medien aus Studierendenperspektive. Sonderauswertung aus dem CHE Hochschulranking für die deutschen Hochschulen. Berlin: Geschäftsstelle Hochschulforum Digitalisierung.Google Scholar
  19. Pietzner, V. (2009). Computer im naturwissenschaftlichen Unterricht – Ergebnisse einer Umfrage unter Lehrkräften. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 15, 47–67.Google Scholar
  20. Prensky, M. (2001). Digital natives, digital immigrants part 1. On the horizon, 9(5), 1–6.CrossRefGoogle Scholar
  21. Samaradiwakara, G. D. M. N., & Gunawardena, C. G. (2014). Comparison of existing technology acceptance theories and models to suggest a well improved theory/model. International Technical Sciences Journal, 1(1), 21–36.Google Scholar
  22. Savin, N. E., & White, K. J. (1977). The Durbin-watson test for serial correlation with extreme sample sizes or many regressors. Econometrica, 45, 1989–1996.CrossRefGoogle Scholar
  23. Schmid, U., Goertz, L., Radomski, S., Thorn, S., & Behrens, J. (2017). Monitor Digitale Bildung. Die Hochschulen im digitalen Zeitalter. www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/Graue Publikationen/DigiMonitor_Hochschulen_final.pdf. Zugegriffen: 26. Juni 2018.Google Scholar
  24. Schulmeister, R. (2010). Deconstructing the media use of the net generation. Qwerty Interdisciplinary Journal of Technology, Culture and Education, 5(2), 26–60.Google Scholar
  25. Thyssen, C., Finger, A., Laumann, D., & Vogelsang, C. (2018). Digitalisierung in der Lehrerbildung – Einstellungen und motivationale Orientierungen von angehenden Biologielehrkräften zum Einsatz digitaler Medien im Unterricht. In M. Hammann & M. Lindner (Hrsg.), Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik (Bd. 8, S. 337–352). Innsbruck: Studienverlag.Google Scholar
  26. Thyssen, C., Hornung, G., & Mayerl, J. (2015). Evaluation von Einstellung, Verhalten & Absichten zu Experimenten, in der mehrphasigen Lehrerausbildung. In U. Gebhard, M. Hammann & B. Knälmann (Hrsg.), Bildung durch Biologieunterricht. 20. Internationale Tagung der Fachsektion Didaktik der Biologie (FDdB) im VBio und des Forums Fachdidaktik & Schulbiologie (S. 289–290). Hamburg: Universität Hamburg.Google Scholar
  27. Valtonen, T., Kukkonen, J., Kontkanen, S., Sormunen, K., Dillon, P., & Sointu, E. (2015). The impact of authentic learning experiences with ICT on pre-service teachers’ intentions to use ICT for teaching and learning. Computers & Education, 81, 49–58.CrossRefGoogle Scholar
  28. Venkatesh, V., & Bala, H. (2008). Technology acceptance model 3 and a research agenda on interventions. Decision sciences, 39(2), 273–315.CrossRefGoogle Scholar
  29. Voogt, J., Fisser, P., Pareja Roblin, N., Tondeur, J., & van Braak, J. (2013). Technological pedagogical content knowledge—a review of the literature. Journal of computer assisted learning, 29(2), 109–121.CrossRefGoogle Scholar
  30. Weinert, F. E. (2001). Vergleichende Leistungsmessung in Schulen – Eine umstrittene Selbstverständlichkeit. In F. E. Weinert (Hrsg.), Leistungsmessungen in Schulen (S. 17–32). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  31. Wenzel, M., & Wilhelm, T. (2015). Erhebung zum Einsatz Neuer Medien bei Physik-Gymnasiallehrkräften. http://phydid.physik.fu-berlin.de/index.php/phydid-b/article/view/601. Zugegriffen: 26. Juni 2018.Google Scholar
  32. Wenzel, M., & Wilhelm, T. (2017). Interviews mit Physik-Gymnasiallehrkräften zum Computereinsatz. In C. Maurer (Hrsg.), Implementation fachdidaktischer Innovation im Spiegel von Forschung und Praxis. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Zürich 2016 (S. 111–114). Regensburg: Universität Regensburg.Google Scholar
  33. Zawacki-Richter, O. (2015). Zur Mediennutzung im Studium – unter besonderer Berücksichtigung heterogener Studierender. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 18(3), 527–549.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Gesellschaft für Didaktik der Physik und Chemie (GDCP), Fachsektion Didaktik der Biologie im VBIO (FDdB im VBIO) und Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung – PLAZ Professional SchoolUniversität PaderbornPaderbornDeutschland
  2. 2.Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS)/AG BiologiedidaktikUniversität LeipzigLeipzigDeutschland
  3. 3.Institut für Didaktik der PhysikWestfälische Wilhelms-Universität MünsterMünsterDeutschland
  4. 4.Abteilungen für Didaktik der Physik und ChemieIPN – Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und MathematikKielDeutschland
  5. 5.AG Fachdidaktik BiologieTU KaiserslauternKaiserslauternDeutschland

Personalised recommendations