Advertisement

Grausam, N. C. (2018). Diagnosekompetenz von Lehrpersonen als Voraussetzung individueller Förderung im Bereich „Texte schreiben“ – Eine empirische Studie am Beispiel einer neu eingeführten integrierten Schulform

Münster: Waxmann
  • Anna SüdkampEmail author
Rezension
  • 7 Downloads

In ihrer Dissertation beschäftigt sich Nina Caroline Grausam im Kern mit dem Thema der Diagnostik im schulischen Kontext und ihrem Zusammenhang mit der individuellen Förderung von Schüler/innen. Kontext der Auseinandersetzung mit diesem Thema war ein wissenschaftliches Projekt zur Erforschung der Implementierung der Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg. Vor dem Hintergrund schulischer Inklusion, einer zunehmenden Heterogenität der Schülerschaft und aktuellen bildungspolitischen Bemühungen um mehr Bildungsgerechtigkeit sind die Themen der schulischen Diagnostik und individuellen Förderung von hoher Relevanz. Nachdenklich gestimmt hat mich allerdings das Zitat von Carl Ferdinand Schnell aus dem Jahr 1850, das die Autorin als Einstieg in ihre Dissertation gewählt hat. Darin wurde schon vor fast 170 Jahren formuliert, dass die Aufgabe von Lehrkräften darin bestehe, Schüler/innen individuell wahrzunehmen, zu fördern und zu beurteilen. Daraus ergibt sich für mich die Frage, inwiefern...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Rehabilitationspsychologie – Psychologische DiagnostikTechnische Universität DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations