Advertisement

ATZextra

, Volume 24, Supplement 2, pp 30–33 | Cite as

Höhere Integration bringt zusätzliche CO2-Einsparpotenziale

  • Matthias Zechmann
Systeme und Komponenten
  • 2 Downloads

Durch Integration eines 48-V-Antriebs in ein Doppelkupplungsgetriebe lassen sich höhere Effizienzgewinne und eine größere Verfügbarkeit von Hybridfunktionen erreichen als bei der Integration in den Riementrieb. Daraus ergeben sich auch längere Motor-Aus-Zeiten. Eine Getriebeintegration erfordert jedoch neue Lösungen im Hinblick auf die Leistungsdichte von Motor und Leistungselektronik. Continental beschreibt die damit verbundenen Herausforderungen und Lösungen.

Erste Generation

Mit der seit 2016 in Serie laufenden, ersten Generation der 48-V-Riemenstartergeneratoren realisierte Continental den leichtesten Grad der Elektrifizierung in der P0-Topologie. Dabei ist das 48-V-System in den Riementrieb an der Stirnseite des Motors eingebunden; daher heißt es Riemenstartergenerator (RSG). Diese Topologie ist für Fahrzeughersteller interessant, weil der RSG im Wesentlichen den Bauraum der klassischen Lichtmaschine einnimmt, aber zusätzlich erste Hybridfunktionalitäten zu moderaten Mehrkosten...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Matthias Zechmann
    • 1
  1. 1.Continental RegensburgGermany

Personalised recommendations