Advertisement

Lightweight Design

, Volume 11, Issue 6, pp 48–51 | Cite as

Leichtbaupotenzial in urbanen Elektrofahrzeugen

  • Marc Hohmann
  • Martin Hillebrecht
  • Michael Schäfer
Konstruktion
  • 36 Downloads

Edag belegt anhand von Realversuchen und abgeglichenen Simulationen, dass Leichtbau in urbanen Elektrofahrzeugen aus energetischer Sicht sinnvoll ist. Ein um 100 kg leichteres urbanes Elektrofahrzeug spart demnach im Realbetrieb etwa 4 % an Antriebsenergie. Dies erlaubt wiederum den Einbau einer kleineren und leichteren Batterie, ohne die Reichweite zu reduzieren.

Elektrofahrzeuge im urbanen Einsatz

Leichtbau in Elektrofahrzeugen ist ein kontrovers diskutiertes Thema. Bei Verbrennerfahrzeugen ist Leichtbau etabliert und auch zwingend erforderlich, um die aktuellen Emissionsvorgaben einzuhalten. Die zukünftigen Emissionsziele sind jedoch durch wirtschaftlich sinnvolle Leichtbaumaßnahmen alleine mit verbrennungsmotorisch angetriebenen Fahrzeugen nicht erreichbar. Das bedeutet, dass die Fahrzeughersteller einen Anteil an Fahrzeugen mit alternativen Antriebssystemen benötigen, um empfindliche Strafzahlungen zu vermeiden. Die Auswahl an alternativen Antriebssystemen ist jedoch begrenzt. Die...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Marc Hohmann
    • 1
  • Martin Hillebrecht
    • 2
  • Michael Schäfer
  1. 1.Edag Engineering GmbHFuldaGermany
  2. 2.EdagFuldaGermany

Personalised recommendations