Advertisement

ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift

, Volume 121, Issue 2, pp 22–25 | Cite as

"Auch Kameras brauchen Licht, um Objekte zu erkennen"

  • Gerd Bahnmüller
  • Mathias HeerwagenEmail author
Titelthema
  • 61 Downloads

Gutes Licht ist unerlässlich für eine sichere Autofahrt. Scheinwerfer und Rückleuchten dienen jedoch auch zunehmend der Markenerkennung. Im Interview erklärt Gerd Bahnmüller, Vice President Research and Development beim Automobilzulieferer Automotive Lighting, ob mehr Pixel bei Matrixsystemen sinnvoll sind, welche Rolle der Stromverbrauch der Lichtanlage bei Elektrofahrzeugen spielt und ob Laserscheinwerfer zeitnah auch in unteren Segmenten verfügbar sein werden.

ATZ _ Herr Bahnmüller, bei Scheinwerfern gibt es die Evolutionsstufen Halogen, Xenon, LED und Laser. Welche Daseinsberechtigung haben Halogenscheinwerfer im Jahr 2019 überhaupt noch?

Bahnmüller _ Diese Reihung endet heute beim LED-Scheinwerfer, denn Laser dienen bisher und in mittlerer Zukunft lediglich als unterstützende Komponente in LED-Scheinwerfern. Für die Endkunden haben Halogenscheinwerfer, die auf einer jahrzehntelangen Entwicklung aufbauen, durchaus noch ihre Daseinsberechtigung. Auch wenn LED-Scheinwerfer...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Automotive LightingReutlingenGermany
  2. 2.ATZWiesbadenGermany

Personalised recommendations