Advertisement

ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift

, Volume 121, Issue 1, pp 52–57 | Cite as

Leistungssteigerung durch Driver-in-the-Loop-Simulation

  • Kia CammaertsEmail author
  • Phil Morse
  • Kazuharu Kidera
Entwicklung
  • 54 Downloads

Durch praktische, finanzielle und rechtliche Beschränkungen von realen Tests ist die Driver-in-the-Loop-Simulation zu einem der Eckpfeiler im professionellen Motorsport geworden. Sie spielt heute von der Konzeptentwicklung bis zur Fahrerschulung eine wichtige Rolle. Aktuelle Fortschritte bei Ansible Motion mit diesem Werkzeug haben die Rennwagenentwicklung bei Honda R&D Sakura leistungsfähiger gemacht.

Die virtuelle Welt

Seit Anfang der 2000er-Jahre hat sich der zunächst auf einige wenige kapitalkräftige Formel-1-Teams beschränkte Einsatz von Driver-in-the-Loop(DIL)-Simulationen zu einem weltweit verbreitet eingesetzten Hilfsmittel in nahezu allen virtuellen Formen des professionellen Motorsports entwickelt. Der offensichtlichste Vorteil des Einsatzes von DIL-Simulatoren im Bereich des Motorsports ist die Möglichkeit, zusätzliche Trainingskilometer zu sammeln. Die meisten Top-Motorsportserien beschränken die Anzahl der Testfahrten, die die Teams durchführen dürfen [1]. Somit ist ein...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Ansible MotionNorwichUK
  2. 2.Honda R&D HRD SakuraSakuraJapan

Personalised recommendations