Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 80, Issue 12, pp 32–35 | Cite as

"Eine isolierte Optimierung einzelner Komponenten genügt nicht"

  • Marc Ziegler
Titelthema
  • 1 Downloads

Reibung im Motor lässt sich nie ganz vermeiden, doch immer noch sind Minderungspotenziale, die sich in höherer Effizienz und geringeren Emissionen niederschlagen, erkennbar. Dr. Andreas Pfeifer, Leiter der Produktentwicklung Motorsysteme und Motorkomponenten bei Mahle, hebt im Gespräch mit der MTZ die Relevanz eines systemübergreifenden Denkens in Bezug auf die Verringerung innermotorischer Reibung hervor.

MTZ _ Wo sehen Sie die größten Potenziale zur Reibungsreduktion im Motor?

Pfeifer _ Der Kern heutiger Optimierungen muss zunächst über die bisherigen Grenzen einzelner Komponentenbetrachtungen hinausgehen. Aus Mahle-Sicht ist ein systemischer Ansatz zwingend notwendig, um die Potenziale zu realisieren. Das heißt, insbesondere die funktionale Verkettung von Maßnahmen entscheidet letztlich über das Erreichen eines Potenzials. Neueste Entwicklungsergebnisse konnten zeigen, dass zum Beispiel über Kühlungsoptimierungen am Kolben im Gesamtsystem der Ölversorgung des Motors ein...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Marc Ziegler
    • 1
  1. 1.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany

Personalised recommendations