Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 80, Issue 3, pp 28–31 | Cite as

"Der klopffreie Ottomotor ist eines der großen Entwicklungsziele"

  • Marc Ziegler
Titelthema
  • 49 Downloads

Höhere Einspritzdrücke, Vorkammerzündung und λ = 1 über das gesamte Motorkennfeld sind nur einige Entwicklungen, die dem Ottomotor der Zukunft zu höherem Wirkungsgrad und niedrigerem Verbrauch verhelfen sollen. Prof. Dr. Michael Bargende, Mitglied des Vorstands des Forschungsinstituts für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren (FKFS) in Stuttgart, klärt im Interview mit der MTZ über die Potenziale der Techniken auf.

MTZ _ Einspritzdrücke von Ottomotoren werden immer weiter erhöht. Im Gespräch sind derzeit Drücke bis 800 bar. Hat ein derart hoher Einspritzdruck noch Vorteile? Oder habe ich mit hoher Eindringtiefe und ungewollter Wandbenetzung eher Nachteile bei der Verbrennung?

Bargende _ Ich habe sogar schon 1000 bar gehört. Das Wichtigste ist aber: Man kann all das nicht mehr isoliert betrachten. Dieser erhöhte Einspritzdruck führt sekundär betrachtet zu deutlichen Vorteilen. Er ist aber eigentlich nur wirklich sinnvoll zusammen mit einem Partikelfilter einsetzbar. Den haben wir aber...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Marc Ziegler
    • 1
  1. 1.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany

Personalised recommendations