Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 79, Issue 9, pp 28–35 | Cite as

Verbrennungsmotor 4.0

  • Günter Fraidl
  • Paul Kapus
  • Horst Mitterecker
  • Michael Weißbäck
Titelthema
  • 169 Downloads

Die neuen RDE-Vorgaben bedingen einen Evolutionssprung bei Verbrennungsmotoren. Um sowohl die Schadstoff- als auch die CO2-Grenzwerte heute und zukünftig zu erfüllen, braucht es eine neue Generation an Antrieben mit ganzheitlichem Ansatz und signifikant erweiterten Funktionalitäten. Neben der Elektrifizierung ist auch eine weitergehende Vernetzung notwendig, um zum "Verbrennungsmotor 4.0" zu gelangen, den AVL in diesem Beitrag beschreibt.

Ausgangslage

Der Verbrennungsmotor steht vor der größten Herausforderung in seiner mehr als hundertjährigen Geschichte. Wurde er bislang primär als unumstrittener Enabler der individuellen Mobilität gesehen, so haben vor allem in Europa die Emissionsproblematik des Dieselmotors und die Überschreitung von Immissionslimits in Großstädten sein Image nachhaltig beeinträchtigt. Zudem nimmt die Verunsicherung hinsichtlich möglicher Einfahrbeschränkungen in Städte zunehmend Einfluss auf das Kaufverhalten des Kunden und stellt damit nicht nur die Zukunft...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Günter Fraidl
    • 1
  • Paul Kapus
    • 2
  • Horst Mitterecker
    • 3
  • Michael Weißbäck
    • 4
  1. 1.WiesbadenGermany
  2. 2.WiesbadenGermany
  3. 3.WiesbadenGermany
  4. 4.WiesbadenGermany

Personalised recommendations