Advertisement

adhäsion KLEBEN & DICHTEN

, Volume 63, Issue 6, pp 32–35 | Cite as

"Das Kleben muss innerhalb des Betriebes ganzheitlich betrachtet werden"

Interview

In diesem Jahr feiert das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM 25 Jahre "Klebtechnische Weiterbildung". Grund genug für uns, anlässlich dieses Jubiläums mit Prof. Dr. Andreas Groß und Dr. Erik Meiß, die für den Bereich "Weiterbildung und Technologietransfer" am IFAM verantwortlich sind, ein ausführliches Gespräch zu führen. Darin geht es unter anderem um die Bedeutung der Klebtechnik in unterschiedlichen Fertigungsbranchen und das Zusammenspiel mit anderen Verbindungstechnologien.

Herr Prof. Groß, können Sie sich noch an den ersten klebtechnischen Lehrgang erinnern?

Prof. Groß:Selbstverständlich! Der erste Lehrgang mit 10 Teilnehmern fand im Januar 1994 statt. Er war weltweit der erste klebtechnische Zertifikatskurs und beinhaltete die Abschlussprüfung sowie die Personenzertifizierung nach der Richtlinie DVS 3301 (Anmerkung der Redaktion: DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V., Düsseldorf) inklusive des...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Personalised recommendations