Advertisement

JOT Journal für Oberflächentechnik

, Volume 59, Issue 1, pp 6–7 | Cite as

Die Zukunft galvanisierter Kunststoffteile im Automobilbau

Aus der Branche
  • 10 Downloads

Die vom FGK in den letzten Jahren begonnene Diskussion zum Thema Chromtrioxid fand am 13. November in Stuttgart ihre Fortsetzung. Das Seminar "Chrom 2030" informierte die zahlreichen Teilnehmer über den aktuellen Stand bereits erteilter Autorisierungen, vermittelte Hintergrundwissen und gab weitreichende Informationen zum Thema REACH.

Hauptzweck der REACH-Verordnung ist es, "ein hohes Schutzniveau für die menschliche Gesundheit und für die Umwelt sicherzustellen" (Artikel 1, Absatz 1). Was dies für die Kunststoffgalvanisierung im Bereich Automotive bedeutet und auf welche Veränderungen sich Beschichter, Automobilhersteller, Zulieferer und Verfahrenslieferanten einstellen müssen, zeigte das Seminar "Chrom 2030 - Die Zukunft galvanisierter Kunststoffe im Automobilbau" des Fachverbands Galvanisierte Kunststoffe (FGK) am 13. November in Stuttgart.

Im Eröffnungsvortrag gab Robert Olma, EUTOP Brussels SPRL, den rund 1200 Teilnehmern einen Überblick über das Zulassungsverfahren unter REACH,...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Personalised recommendations