Advertisement

DNP - Der Neurologe und Psychiater

, Volume 13, Issue 1, pp 16–17 | Cite as

Die Toughesten brauchen etwas anderes

Dissoziale Störungen im Jugendalter
  • Thomas Bißwanger-Heim
Medizin aktuell

Abstract

Verbale und körperliche Aggressionen, Drogenmissbrauch und illegaler Waffenbesitz, Manipulation und Mobbing, sexuelle Gewalt: Das Gruselkabinett dissozialer Störungen im Kindes- und Jugendalter ist vielfältig. Zwar ist die Prognose in den meisten Fällen gut, bei etwa 4–5 % aber ist der Verlauf chronisch und mündet fast regelhaft in eine kriminelle Karriere des Erwachsenenalters. Bei dieser Subgruppe verpuffen die derzeit gängigen Therapiekonzepte nahezu wirkungslos. Möglicherweise ist die Multisystemische Therapie eine Option für die toughesten der toughen Jugendlichen.

Literatur

  1. Veranstaltung „Störung des Sozialverhaltens“ im Rahmen der Jahrestagung des Berufsverbands für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (BKJPP) am 11.11.2011 in Friedrichshafen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2012

Authors and Affiliations

  • Thomas Bißwanger-Heim

There are no affiliations available

Personalised recommendations