Advertisement

Gastro-News

, Volume 6, Issue 5, pp 25–26 | Cite as

Endoskopische Mukosaresektion

Unterwasser-Polypektomie mittelgroßer Polypen

  • Constanze H. WaggershauserEmail author
journal club
  • 6 Downloads

Fragestellung: Ist die endoskopische Mukosaresektion unter Wasser der konventionellen endoskopischen Mukosaresektion (EMR) überlegen?

Hintergrund: Kolorektale Karzinome sind weiterhin die dritthäufigsten malignen Tumoren, die weltweit auftreten, mit mehr als 1,5 Millionen Neuerkrankungen pro Jahr. Durch eine endoskopische Polypektomie ist es möglich, die Mortalität dieser Erkrankung zu senken. Dies geschieht besonders effektiv, wenn der Untersucher gut trainiert ist und Polypen en bloc und histologisch R0 entfernen kann.

Die endoskopische Polypektomie und damit die Entfernung von kolorektalen Adenomen reduziert die Mortalität von kolorektalen Karzinomen [1]. Die EMR mit submuköser Unterspritzung, mit Kochsalzlösung oder alternativ mit verdünntem Suprarenin, ist die Standartmethode, um breitbasige kolorektale Polypen abzutragen. Dabei sinkt die gewünschte Rate an En-bloc-Resektaten mit der Polypengröße. Bei einer Größe von > 10 mm Durchmesser erreicht die EMR En-bloc-Resektionsraten <...

Literatur

  1. 1.
    Zauber AG et al. N Engl J Med 2012;366:687–96CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Binmoeller KF et al. Gastrointest Endosc 2012;75:1086–91CrossRefGoogle Scholar

Literatur

  1. Yamashina T et al. Comparison of underwater vs conventional endoscopic mucosal resection of intermediate-size colorectal polyps. Gastroenterology, 2019 Aug;157(2):451–461CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Internistisches Klinikum München SüdMünchenDeutschland

Personalised recommendations