Advertisement

Gastro-News

, Volume 6, Issue 3, pp 59–59 | Cite as

Früherkennungskoloskopie

Optimale Darmreinigung entscheidend für die Qualität der Untersuchung

  • Peter Stiefelhagen
infopharm
  • 14 Downloads

Die Vorsorgekoloskopie ist ein sehr effektives Verfahren zur Verhinderung des kolorektalen Karzinoms (KRK). Doch die Qualität der Untersuchung wird entscheidend von der Darmvorbereitung bestimmt. Jährlich erkranken in Deutschland immer noch 37.000 Personen an Darmkrebs. Da sich das Kolonkarzinom langsam aus gutartigen Adenomen in einem Zeitraum von zehn bis 15 Jahren entwickelt, besteht die Möglichkeit der Prävention. „Mit der Vorsorgekoloskopie können wir diese Vorstufen erkennen und beseitigen oder das Karzinom in frühen Stadien diagnostizieren, sodass eine Heilung noch möglich ist“, erläuterte Dr. Dagmar Mainz, niedergelassene Gastroenterologin, Saarlouis.

180.000 Kolonkarzinome verhindert

Das Verfahren werde in Zukunft von den Krankenkassen schon ab dem 50. Lebensjahr vergütet. In den letzten zehn Jahren wurden in Deutschland 4,4 Millionen Vorsorgekoloskopien durchgeführt. Dabei wurden in fast 20 % Adenome und bei 0,9 % manifeste Karzinome entdeckt. „Insgesamt wurden somit 180.000 Kolonkarzinome verhindert“, betonte Mainz.

Bessere Sicht im rechten Kolon

Die Qualität der Koloskopie wird entscheidend davon beeinflusst, ob der Darm optimal vorbereitet ist. „Gerade flache Adenome, die sich bevorzugt in der rechten Kolonhälfte entwickeln, können leicht übersehen werden, wenn der Darm nicht sauber ist“, erklärte Mainz.

PEG-Kombinationslösung mit nur einem Liter Trinkvolumen

Früher mussten die Patienten unangenehme Einläufe oder hochvolumige Trinklösungen von bis zu vier Litern mit salzigem Geschmack über sich ergehen lassen. Mit PLENVU® steht jetzt eine neuartige Kombinationslösung mit Polyethylenglycol (PEG) und Ascorbinsäure/Ascorbat zur Verfügung. Vorteilhaft ist neben dem angenehmen Geschmack auch die halbierte Trinkmenge von einem Liter, die auch gesplittet eingenommen werden kann. „Im Vergleich zu dem bisherigen Standard mit zwei Litern erwies sich PLENVU® als nicht unterlegen, aber im besonders kritischen Bereich des rechten Kolons war es signifikant überlegen“, betonte Prof. Wolfgang Fischbach, ehemals Chefarzt der Medizinischen Klinik II, Aschaffenburg [Bisschops R et al. Endoscopy 2019; 51(01):60–72]. Der reinigende Effekt beruht darauf, dass das Wasser der Spüllösung zunächst größtenteils resorbiert wird und PEG dann durch seine osmotische Wirkung das Wasser wieder in den Darm zieht und dieses durch Wasserstoffbrücken bindet. So wird das Stuhlvolumen erhöht und die Kolonmobilität verstärkt sich.

Literatur

  1. Fachpressegespräch: „Darmkrebsvorsorge — Klare Sicht dank optimaler Darmvorbereitung“, am 27.3.2019 in Frankfurt am Main (Norgine)Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Peter Stiefelhagen
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations