Advertisement

Gastro-News

, Volume 5, Issue 6, pp 64–64 | Cite as

Therapie schwerer Diarrhö

infopharm
  • 12 Downloads

Patienten mit schweren Diarrhöen leiden unter starken körperlichen Beeinträchtigungen und Einschränkungen ihrer Lebensqualität. Bei nicht adäquater Behandlung kann es bereits bei akutem Verlauf zu potenziell lebensbedrohlichen schweren Elektrolytverschiebungen mit neurologischen und kardialen Komplikationen kommen.

Schwere Diarrhöen können bei zahlreichen Grunderkrankungen und Krankheitssituationen auftreten. Dazu gehören zum Beispiel akute entzündliche Diarrhöen sowie chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED). Auch die Tumortherapie-induzierte Diarrhö gilt als häufige, den Patienten belastende und bedrohliche Nebenwirkung. Weitere mögliche Indikationen sind Zustand nach Kolon- oder Ileoresektionen, begleitet vom Kurzdarmsyndrom sowie Stomapatienten.

Erstmals als Fertigarzneimittel

Opiumtinktur ist hinsichtlich der Schnelligkeit des Wirkungseintritts bei Durchfall unübertroffen. Die Therapie mit Opiumtinktur gilt als sichere und sinnvolle Second-line-Therapie. Bisher war die Behandlung schwerer Diarrhöen mit eingestellter Opiumtinktur aber nur mithilfe individuell hergestellter Rezepturarzneimittel möglich. Mit Dropizol® wurde jetzt erstmals Opiumtinktur als Fertigarzneimittel durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zur Therapie schwerer Durchfälle zugelassen. Es ist für die Behandlung schwerer Durchfälle induziert, wenn durch andere Antidiarrhoika keine ausreichende Wirkung erzielt wird. Die notwendige benötigte Menge von Opiumtinktur kann individuell unterschiedlich sein und einen breiten Dosisbereich umfassen.

Dropizol® als qualitativ- und Pharmakovigilanz-überwachtes Fertigarzneimittel mit einer gleichbleibenden definierten Dosis erleichtert die medikamentöse Therapie schwerer Diarrhoen und ermöglicht die einfache Dosisanpassung in unterschiedlichen Behandlungssituationen. Das Medikament ist daher für Arzt und Patient eine attraktive Weiterentwicklung einer bewährten Behandlungsoption.

Literatur

  1. Nach Information von InnoCur PharmaGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • red
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations