Advertisement

Pneumo News

, Volume 11, Issue 2, pp 10–11 | Cite as

Antihypertensive Effekte

Teilerfolg durch O2-Therapie bei Schlafapnoe

  • Georg NiliusEmail author
journal club
  • 10 Downloads

Hintergrund und Fragestellung: Seit vielen Jahren existieren Überlegungen zur Therapie bei obstruktiver Schlafapnoe (OSA) mit Sauerstoff. Letztlich konnte sich diese Behandlung nicht durchsetzen, da mithilfe von Sauerstoffinsufflationen die Obstruktionen der oberen Atemwege im Schlaf nicht beseitigt werden und bisher keine Wirksamkeit der Therapie nachgewiesen werden konnte.

Neuere Überlegungen zur Pathophysiologie des OSA-Syndroms haben ganz neue Fragen aufgeworfen. Das Phänomen OSA beruht auf unterschiedlichen pathophysiologischen Grundlagen: Eine Gruppe von Patienten weist im Schlaf einen positiven Atemwegsverschluss-Druck (Pcrit) auf. Andere Patienten haben eine sehr niedrige Arousal-Schwelle oder einen sehr starken Atemantrieb (loop gain). Ob diese Erkenntnisse zu unterschiedlichen Therapieansätzen führen werden, lässt sich noch nicht beurteilen.

Eine aktuelle Studie aus der Arbeitsgruppe von John Stradling aus Oxford beschäftigt sich mit dem Nutzen der Sauerstofftherapie bei OSA....

Literatur

  1. 1.
    Gottlieb DJ. Supplemental Oxygen for Obstructive Sleep Apnea: Is There a Role After All? Am J Respir Crit Care Med. 2019;199(2):140–1CrossRefGoogle Scholar

Originalie

  1. Turnbull CD, Sen D, Kohler M et al. Effect of Supplemental Oxygen on Blood Pressure in Obstructive Sleep Apnea (SOX). A Randomized Continuous Positive Airway Pressure Withdrawal Trial. Am J Respir Crit Care Med. 2019;199(2):211–9.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Kliniken Essen-Mitte PneumologieEssenDeutschland

Personalised recommendations