Advertisement

Pneumo News

, Volume 10, Issue 7, pp 24–26 | Cite as

Pneumologische Reha

Körperliches Training bei hyperkapnischen COPD-Patienten — eine contradictio in se?

  • Klaus Kenn
journal club
  • 2 Downloads

Hintergrund und Fragestellung: Bis vor kurzem galten COPD-Patienten mit ausgeprägter Hyperkapnie bei erschöpfter Atempumpe als nicht belastbar und somit auch als nicht trainierbar.

In fortgeschrittenen Stadien der COPD-Erkrankung, insbesondere bei Patienten im Vorfeld einer Lungentransplantation, stellt sich aber die Frage, inwieweit diese Patienten doch einer körperlichen Trainingstherapie unter entsprechender klinischer und apparativer Kontrolle zugeführt werden können, um ihren Zustand zu stabilisieren und zu verbessern.

Patienten, Methoden, Ergebnisse:In diesem Zusammenhang haben sich 20 Patienten mit einer FEV1 von 18,2 % des Sollwerts bei manifester Hyperkapnie in Ruhe (PaCO2 51,5 mmHg) im Rahmen einer multimodalen Pneumologischen Rehabilitation in einem Cross-over-Design zwei Fahrrad-Ergometrien unterzogen. In randomisierter Reihenfolge wurde die Belastungsuntersuchung einmal nur mit Sauerstoffgabe (ø 3,8 l/min) und einmal mit zusätzlicher nicht invasiver Beatmung (NIV)...

Literatur

  1. 1.
    Kneidinger N et al. Respiration. 2018;95(3):161–8.CrossRefGoogle Scholar

Originalie

  1. Gloeckl R, Andrianopoulos V, Stegemann A, et al. High-pressure non-invasive ventilation during exercise in COPD patients with chronic hypercapnic respiratory failure: A randomized, controlled, cross-over trial. Respirology. 2018 Sep 21. doi: 10.1111/resp.13399. [Epub ahead of print]Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Schön Klinik Berchtesgadener LandPhilipps-Universität MarburgSchönau am KönigsseeDeutschland

Personalised recommendations