Advertisement

Pneumo News

, Volume 10, Issue 6, pp 47–47 | Cite as

Rußpartikel gelangen bis in die Plazenta

aktuell
  • 15 Downloads

Erstmals ließen sich Rußpartikel, wie sie typischerweise in Autoabgasen vorkommen und als Feinstaub über die Lungen eingeatmet werden, in der Plazenta nachweisen.

Forscher aus London hatte die Plazenta von fünf Schwangeren untersuchen können, die in London lebten, nicht rauchten, eine unkomplizierte Schwangerschaft und gesunde Babies zur Welt gebracht hatten. Fündig wurden sie dort in Makrophagen, die verräterische schwarze Areale aufwiesen, die sich elektronenmikroskopisch als Kohlepartikel darstellten.

© Ingenium-design / fotolia.com

„Damit wissen wir jetzt, dass diese Partikel den Weg von der Atemluft über das Blut bis in die Plazenta finden“, sagte Studienautorin Dr. Norrice Liu. Bisher war bekannt, dass bei Kindern von Schwangeren, die Umweltschadstoffen ausgesetzt sind, die Risiken für Frühgeburten, geringes Geburtsgewicht, Mortalität und Atemwegsprobleme erhöht sind. Die Autoren mahnen striktere Umweltschutzgesetze an.

Literatur

  1. ERS-Kongress, 15.–19.09.2018; Liu N, Miyashita L, et al.; Abstract Nr PA360Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • DE
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations