Advertisement

CardioVasc

, Volume 19, Issue 5, pp 12–12 | Cite as

Neue EU-Leitlinien empfehlen LDL < 55 mg/dl bei Hochrisiko-Patienten

  • Dirk Einecke
Medizin aktuell ESC-Kongress 2019
  • 743 Downloads
Die brandneuen europäischen Dyslipidämie-Leitlinien geben noch tiefere LDL-Zielwerte vor als bisher. „Es gibt überwältigende Evidenz, dass hohe LDL-Cholesterin-Werte Herzinfarkte und Schlaganfälle verursachen und wir deshalb bei Hochrisiko-Patienten die Werte noch stärker reduzieren sollten als bisher. Wir kennen keinen unteren LDL-Schwellenwert, der für die Gesundheit schädlich wäre“, kommentierte Prof. Colin Baigent, Universität Oxford und Vorsitzender der Leitlinienkommission. Die Kategorie der Patienten mit sehr hohem Risiko definieren die Leitlinien jetzt folgendermaßen:
  • atherosklerotische kardiovaskuläre Erkrankungen,

  • Diabetes mit Endorganschäden,

  • familiäre Hypercholesterinämie,

  • schwere Nierenfunktionseinschränkung.

© COSTIMOICEANU / WWW.CM-PHOTOGRAPHY.FR

Bei diesen Patienten sollte fortan ein LDL-Cholesterin-Zielwert von 55 mg/dl sowie eine mindestens 50%ige Reduktion des LDL-Ausgangswertes angestrebt werden. Dazu einzusetzen sind Statine, Ezetimib und ggf. PCSK9-Inhibitoren. „Statine sind sehr gut verträglich, verursachen selten Nebenwirkungen (Diabetes, Myopathie), eine echte Statin-Intoleranz ist ungewöhnlich. Der Nutzen der Medikamente übertrifft die Risiken bei weitem, selbst bei Low-Risk-Patienten“, konstatierte Prof. Fancois Mach, Universität Genf, der an den Leitlinien mitgewirkt hat.

Für Patienten mit moderatem Risiko gilt weiterhin ein LDL-Zielwert unter 100 mg/dl, und für Patienten mit niedrigem Risiko ein LDL-Ziel von unter 116 mg/dl.

Literatur

  1. Kongress der European Society of Cardiology (ESC) 2019, 31.8.–4.9.2019, ParisGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Dirk Einecke
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations