Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Neue Behandlungsoption in der zielgerichteten Therapie der AML

Die Europäische Arzneimittelagentur hat Gilteritinib (Xospata®), als Monotherapie bei erwachsenen Patienten mit rezidivierter oder refraktärer, FLT3-mutierter akuter myeloischer Leukämie (AML) in einem beschleunigten Verfahren bewertet und zugelassen. Aktivierende Mutationen im FLT3-Gen lassen sich bei rund 30 % der Betroffenen nachweisen, dazu gehören FLT3 interne Tandemduplikationen (ITD) und Punktmutationen in der FLT3-Tyrosinkinasedomäne (TKD) [Daver N et al. Leukemia. 2019; 33(2):299-312]

Der selektive FLT3-Inhibitor Gilteritinib, ein Orphan Drug, wurde in der Phase-III-Studie ADMIRAL gegenüber einer Salvage-Chemotherapie untersucht. Unter Gilteritinib zeigte sich ein signifikant längeres Überleben im Vergleich zur Chemotherapie (9,3 vs. 5,6 Monate; Hazard Ratio 0,637; 95 %-Konfidenzintervall 0,490-0,830; p = 0,0004) [Perl AE et al. N Engl J Med. 2019; 381(18):1728-40].

Nach Information von Astellas Pharma

Author information

Correspondence to Redaktion Facharztmagazine.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Facharztmagazine, R. Neue Behandlungsoption in der zielgerichteten Therapie der AML. Im Fokus Onkologie 23, 73 (2020). https://doi.org/10.1007/s15015-020-2342-1

Download citation