Advertisement

Im Fokus Onkologie

, Volume 22, Issue 2, pp 60–60 | Cite as

Platinbasierte Chemotherapie bei Ovarialkarzinom-Rezidiv verbessert Lebensqualität

  • Kathrin von Kieseritzky
Gynäkoonkologie Literatur kompakt
  • 10 Downloads

Eine erneute platinbasierte Chemotherapie (PBC) ist einer nicht platinbasierten Chemotherapie (NPBC) vorzuziehen: Bestimmte Nebenwirkungen sind zwar häufiger, aber in entscheidenden Aspekten verbessert sich die Lebensqualität.

Bislang war unklar, ob es sich beim rezidivierenden/progredienten, partiell platinsensitiven Ovarialkarzinom empfiehlt, nach der ersten PBC erst einmal mit einer NPBC zu behandeln. Die ersten Ergebnisse der MITO-8-Studie hatten gezeigt, dass ein solches Vorgehen die Prognose nicht verbessert. Nun unterstützen die Ergebnisse zur Lebensqualität die Annahme, dass eine erneute platinbasierte Chemotherapie zügig erfolgen sollte.

215 Patientinnen, bei denen die letzte PBC 6–12 Monate zurücklag, erhielten randomisiert eine PBC, gefolgt von NPBC bei weiterem Progress oder die Therapiemodalitäten umgekehrt. Die Lebensqualität (sekundärer Endpunkt) wurde zu Beginn, nach 3 und 6 Zyklen mithilfe der Fragebögen EORTC-QLQ-C30 und -OV-28 ermittelt.

70,2 % der Patientinnen füllten alle Fragebögen vollständig aus. Die C30-Werte waren im NPBC- schlechter als im PBC-Arm. Statistisch signifikant waren die Unterschiede in der emotionalen Befindlichkeit, im allgemeinen Gesundheitsstatus, bei Fatigue und Dyspnoe. Im OV28 zeigten sich bei PBC Verschlechterungen bezüglich einiger Nebenwirkungen, die insbesondere Carboplatin zuzuschreiben waren: periphere Neuropathie, Alopezie, Geschmacksstörungen, Muskel- und Knochenschmerzen, Hörstörungen, erhöhter Harndrang und Hautprobleme.

Das progressionsfreie Überleben (median 9 vs. 5 Monate) und die objektive Ansprechrate (51,6 vs. 19,4 %) waren unter PBC signifikant besser als unter NPBC.

Fazit: Unter erneuter PBC verbessern sich beim rezidivierenden/progredienten Ovarialkarzinom das emotionale Befinden und Schmerzen, gleichzeitig treten im Vergleich zu einer NPBC bestimmte Nebenwirkungen in verstärkter Form auf. Die Überlebens- und Ansprechraten sprechen für die unmittelbare Anwendung der PBC nach einem Rezidiv.

Literatur

  1. Piccirillo M C et al. Quality-of-life analysis of the MITO-8, MaNGO, BGOG-Ov1, AGO-Ovar2.16, ENGOT-Ov1, GCIG study comparing platinum-based versus non-platinumbased chemotherapy in patients with partially platinum-sensitive recurrent ovarian cancer. Ann Oncol. 2018;29(5):1189-94CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Kathrin von Kieseritzky
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations