Advertisement

Pädiatrie

, Volume 30, Issue 4, pp 46–47 | Cite as

Nein zur verlängerten Vitamin-D-Supplementierung

„Gesunde Kinder dürfen nicht krankgeredet werden“

  • Springer Medizin
Fortbildung

Nicht einmal jedes zweite Kind in Deutschland zwischen 2 und 12 Jahren hat ausreichend hohe Vitamin-D-Serumspiegel. Dennoch haben sich die Ernährungskommissionen zweier Gesellschaften für Kinder- und Jugendmedizin in einer gemeinsamen Stellungnahme kürzlich gegen die routinemäßige Vitamin-D-Supplementierung jenseits des 2. Lebensjahres ausgesprochen. Die Gründe erläutert Prof. Dr. Thomas Reinehr, von der Universität Witten/Herdecke.

Literatur

  1. Das Interview führte Dr. Dagmar KrausGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Springer Medizin

There are no affiliations available

Personalised recommendations