Pädiatrie

, Volume 30, Issue 2, pp 59–59 | Cite as

Sicherheit bei Pseudokrupp

Kurz gemeldet
  • 14 Downloads

Pseudokrupp stellt sowohl für die Patienten als auch ihre Eltern eine bedrohliche Situation dar. Zudem ist häufig mit Rezidiven zu rechnen. Daher empfiehlt es sich, den Eltern betroffener Kinder prophylaktisch Prednison-Zäpfchen wie beispielsweise Rectodelt® 100 an die Hand zu geben. Im Akutfall rektal verabreicht, wird das hochdosierte Glukokortikoid im Enddarm aufgenommen und lässt die Schleimhäute des Larynx und der Trachea effektiv abschwellen. Bei kurzer Therapiedauer mit maximal zwei Anwendungen ist das Präparat gut verträglich. Die kindgerechte Verabreichung bei guter Wirkung wird in der Fachwelt geschätzt: 91 % der Ärzte sind mit dem Präparat sehr zufrieden oder zufrieden. Zuhause können die Eltern durch die einfache Applikation schnell reagieren und Pseudokrupp effektiv behandeln — ein Wissen, das Kindern und Eltern Sicherheit gibt und sie wieder ruhiger schlafen lässt.

Literatur

  1. Nach Informationen von TrommsdorffGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • red
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations