Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Vorzeitige Menopause erhöht das Risiko für Multimorbidität

  • 27 Accesses

In einer australischen Studie wurde ein Zusammenhang zwischen dem Alter bei der Menopause und Anzahl der chronischen Erkrankungen belegt.

Ein Wissenschaftlerteam aus Australien hat Daten von mehr als 5.000 Teilnehmerinnen der Australian Longitudinal Study on Women's Health ausgewertet. Die Frauen waren 1996 im Alter zwischen 45 und 50 Jahren in die Studie einbezogen und bis 2016 nachverfolgt worden. Alle hatten angegeben, in welchem Alter ihre Monatsblutungen endgültig aufgehört hatten.

2,3 % der Studienteilnehmerinnen waren bei Eintritt der Menopause 40 Jahre oder jünger gewesen. In dieser Gruppe waren bis 2010, als die Frauen rund 60 Jahre alt gewesen waren, 70,6 % an mindestens zwei einer Liste von elf chronischen Krankheiten erkrankt: Diabetes, Hypertonie, Herzleiden, Schlaganfall, Arthritis, Osteoporose, Asthma, chronische obstruktive Lungenerkrankung (PD), Depression, Angstzustände und Brustkrebs. Unter den Frauen, die ihre Menopause im Alter von 50 oder 51 Jahren erlebt hatten, lag die Multimorbiditätsquote hingegen bei 54,9 %. Das Risiko, an zwei oder mehr chronischen Krankheiten zu leiden, war nach Abgleich gegen Störeinflüsse wie Raucherstatus und körperliche Aktivität bei den Frauen mit vorzeitiger Menopause im Vergleich zu jenen, die bei der Menopause Anfang 50 gewesen waren, verdoppelt.

In den Folgejahren von 2010 bis 2016 zogen sich weitere Frauen chronische Krankheiten zu. Das Risiko, mit 60 multimorbid zu sein, war bei den Frauen mit vorzeitiger Menopause dreimal so hoch wie bei Frauen mit einer Menopause im Alter von 50 oder 51 Jahren. Allerdings lag der Anteil der im Alter von über 60 multipel chronisch Erkrankten in allen Gruppen deutlich über 50 %.

Generell lässt sich mit den erhobenen epidemiologischen Befunden keine kausale Verbindung zwischen dem Menopausenalter und dem Risiko für Multimorbidität belegen. Dass der Zusammenhang zwischen vorzeitiger Menopause und späterer Multimorbidität womöglich mehr als eine zufällige Assoziation ist, ist aber durchaus denkbar.

Fazit: Frauen, die bei Eintritt der Menopause 40 Jahre oder jünger sind, haben ein erhöhtes Risiko, im späteren Leben gleich an mehreren chronischen Leiden zu erkranken. Dr. Robert Bublak

Xu X et al. Age at natural menopause and development of chronic conditions and multimorbidity: results from an Australian prospective cohort. Hum Reprod 2020; Jan 20. pii: dez259

Author information

Correspondence to Dr. Robert Bublak.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Bublak, R. Vorzeitige Menopause erhöht das Risiko für Multimorbidität. gynäkologie + geburtshilfe 25, 16 (2020). https://doi.org/10.1007/s15013-020-2994-0

Download citation