Advertisement

hautnah dermatologie

, Volume 35, Issue 2, pp 54–61 | Cite as

Diagnostik im Bild

Hautgefäßverläufe benigner nicht tumoröser Dermatosen

  • Hans SchulzEmail author
Fortbildung
  • 41 Downloads

Der in der Geologie verwendete Begriff „Stratifizierung“ umschreibt die Einordnung unterschiedlicher Gesteinsformationen in vertikaler Schichtenfolge. Auch in der dermatologischen Diagnostik lassen sich anatomische Strukturen von der Oberfläche bis zur Tiefe bestimmten Hautebenen zuordnen. Dabei spielen Gefäßverläufe und Architektur der Haut eine besondere Rolle.

Literatur

  1. 1.
    Altmeyer P et al. Enzyklopädie Dermatologie, Allergologie, Umweltmedizin. Springer Berlin-Heidelberg. 2011Google Scholar
  2. 2.
    Goebeler M et al. Basiswissen Dermatologie. Springer Berlin-Heidelberg. 2017Google Scholar
  3. 3.
    Schulz H et al. Kompendium der Dermatoskopie. Springer Berlin-Heidelberg. 2016Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BergkamenDeutschland

Personalised recommendations