Advertisement

hautnah dermatologie

, Volume 34, Issue 5, pp 26–26 | Cite as

Diese Krankheit kennt jeden Knorpel im Körper

  • Heinrich Holzgreve
Literatur kompakt
  • 7 Downloads

Ein 31-jähriger Mann war über einen Zeitraum von zwei Jahren wegen periodischer Ohrenschmerzen mehrfach mit Antibiotika behandelt worden. Nun suchte er erneut den Arzt auf, da er seit sechs Monaten Gewichtsverlust, Müdigkeit und generelle Schmerzen, sowie zudem seit zwei Wochen eine Ohrschwellung zu beklagen hatte. Bei der Untersuchung war die Ohrmuschel mit Ausnahme des Ohrläppchens leicht schmerzhaft, gerötet und geschwollen (Abb. A). Außerdem fiel eine Sattelnase auf (Abb. B), die sich im letzten Jahr gebildet hatte. Die costochondralen Gelenke waren bei Palpation schmerzhaft, das linke Knie geschwollen und ebenfalls schmerzhaft. Die Blutsenkung lag bei 120 mm in der ersten Stunde (normal 0–15 mm). Allen betroffenen Körperstellen war gemeinsam, dass sie Entzündungszeichen aufwiesen und Knorpel enthielten.

A: Gerötete und stark geschwollene Ohrmuschel B: Sattelnase

© N Engl J Med 2018; 378: 1715

Es handelte sich um eine rezidivierende Polychondritis („Knorpelkrankheit“), eine systemische Autoimmunerkrankung, die sich vorwiegend an Ohren, Nase und Gelenken, im Larynx und in den Lungenwegen manifestiert und Deformitäten verursachen kann. Unter Prednison 40 mg/d besserten sich Schmerzen und Schwellung nach zwei Wochen. Nach einem Monat wurde Methotrexat verordnet und das Kortison über einen Zeitraum von sechs Monaten reduziert und schließlich abgesetzt.

Literatur

  1. Haslag-Minoff J et al. Relapsing polychondritis. N Engl J Med. 2018; 378: 1715CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Heinrich Holzgreve
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations