Advertisement

MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 161, Issue 14, pp 40–40 | Cite as

Sonne + Sandalen + Ciprofloxacin = Ballonzehen

  • H. Holzgreve
FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN
  • 11 Downloads

Prof. Dr. med. H. Holzgreve Internist, München

Bei einer 66-jährigen Frau, die außerhalb der Wohnung offene Sandalen trug, hatten sich seit drei Wochen an den Zehen beider Füße große Blasen gebildet. Sie hatte seit etwa fünf Monaten wegen einer Wundinfektion nach Wirbelsäulenoperation 2 × 750 mg/d Ciprofloxacin eingenommen, teilweise auch Naproxen.

Blasen an den Zehen als phototoxische Reaktion.

© BMJ. 2019;365:l2413

Wenn an sonnenexponierten Stellen plötzlich große Blasen auftreten, spricht man von einer Pseudoporphyrie. Als erstes muss man an eine phototoxische Reaktion denken. Alle Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone sind als Verursacher dieser Nebenwirkung verdächtig, sodass Patienten, die diese Arzneimittel einnehmen, eine Exposition gegenüber Sonnen- und anderem UV-Licht vermeiden sollten. Im Fall dieser Patientin war allerdings nicht sicher, ob das Ciprofloxacin der Schuldige war, denn ähnliche blasenbildende Veränderungen an sonnenexponierten Hautarealen sind auch nach Naproxen beschrieben.

Die Auflösung war aber schnell gefunden. Nach dem Absetzen beider Medikamente kam es rasch zu Abheilung. Die erneute Verordnung von Naproxen blieb ohne Folgen, sodass eindeutig Ciprofloxacin als Ursache identifiziert werden konnte.

Literatur

  1. Manley A, Sansom J. Phototoxic reaction to ciprofloxacin. BMJ. 2019;365:l2413CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • H. Holzgreve
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations