Advertisement

MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 161, Issue 14, pp 34–34 | Cite as

Regress wegen Blutverdünner-Kombi

  • Springer Medizin
AUS DER PRAXIS . HOTLINE
  • 17 Downloads

? Dr. A. M., Allgemeinarzt, Bebra, Hessen: Ich habe einem Patienten indikationsgerecht Aggrenox® verordnet und jetzt eine Regressforderung erhalten. Ist das korrekt? Das Arzneimittel ist doch rezeptpflichtig!

! MMW-Experte Walbert: Diese Kombination von Dipyridamol und ASS ist zugelassen zur Sekundärprävention von Apoplex und transitorischen ischämischen Attacken. Trotzdem hat sie der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) 2013 von der Verordnung ausgeschlossen, weil das Institut für Qualität und Wirtschafltichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) festgestellt hatte, dass gegenüber einer Monotherapie mit ASS oder Clopidogrel kein Zusatznutzen besteht. Es ergab sich sogar der Hinweis auf häufiger auftretende schwere Blutungen unter Aggrenox®. Der Ausschluss gilt seit dem 1. April 2014.

Der Regress muss leider akzeptiert werden. In diesem Zusammenhang empfiehlt es sich, in zeitgerechten Abständen die Liste der ausgeschlossenen Arzneimittel zu studieren (Anlage III der Arzneimittel-Richtlinie, www.g-ba.de/richtlinien/anlage/16 ).

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Springer Medizin

There are no affiliations available

Personalised recommendations