Advertisement

MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 161, Issue 2, pp 59–59 | Cite as

Typ-2-Diabetes

Früher Behandlungsbeginn zahlt sich aus

  • Philipp Grätzel
PHARMAFORUM
  • 15 Downloads

_ Wenn Patienten mit Insulinresistenz bzw. frühem Typ-2-Diabetes effektiv versorgt werden, ernten sie noch Jahrzehnte später die Früchte. Das zeigen Langzeit-Follow-up-Daten von immer mehr Diabetesstudien aus den 1980er- und 1990er-Jahren.

Ein nachdrückliches Plädoyer gegen therapeutische Zurückhaltung bei Patienten mit frühem oder drohendem Typ-2-Diabetes hielt Prof. Merlin Thomas, Melbourne, Australien Er berichtete von einer aktuellen Auswertung der Da-Qing-Studie, im Rahmen derer in den späten 1980er-Jahren bei 577 Chinesen mit gestörter Glukosetoleranz eine sechsjährige Lifestyle-Intervention mit einer normalen Versorgung nach Leitlinien verglichen wurde.

Noch heute lasse sich zeigen, dass die Patienten im Interventionsarm profitieren, so Thomas. Nach im Mittel 23 Jahren hatten nur 73% der Patienten mit intensivem Lifestyle-Programm, aber 90% der Patienten mit Normalversorgung einen manifesten Typ-2-Diabetes. Auch die Sterblichkeit war mit 45% gegenüber 55% nach 30 Jahren geringer.

Bei bereits manifestem Typ-2-Diabetes habe die STENO-2-Studie Ähnliches gezeigt, so der Arzt. Auch in dieser Studie, bei der 160 Typ-2-Diabetiker entweder konventionell oder intensiv pharmakologisch-verhaltenstherapeutisch behandelt wurden, war die Sterblichkeit im 21-Jahres-Follow-up um 45% geringer als in der Kontrollgruppe. Im Mittel starben die Patienten in der Kontrollgruppe knapp acht Jahre früher.

Insgesamt seien diese Langzeitdaten ein starkes Argument gegen therapeutische Trägheit bei frühem Typ-2-Diabetes. Prof. Roy Taylor, Newcastle, betonte, dass ein HbA1c-Wert < 6,5% und eine Nüchternglukose unter 7 mmol/l aus diesen Gründen in frühen Erkrankungsstadien wichtige Therapieziele seien.

Literatur

  1. Satellitensymposium „Type 2 diabetes: how to turn back the clock and change the future“, EASD-Kongress 2018; Berlin, Oktober 2018 (Veranstalter: Novartis)Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Philipp Grätzel
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations