Advertisement

MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 160, Issue 21–22, pp 78–78 | Cite as

Schützen Sie Ihre immunsupprimierten Patienten!

PHARMAFORUM

Patienten mit einer Abwehrschwäche sind während der kalten Jahreszeit besonders gefährdet, lebensbedrohliche Infektionen zu entwickeln. Infizieren sie sich mit dem Influenzavirus, erfolgt in 11–35% der Fälle eine bakterielle Koinfektion mit Pneumokokken, die zu einer Lungenentzündung führen kann.

Die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut empfiehlt daher für Patienten mit Immunsuppression folgendes Vorgehen: Zusätzlich zur Grippeschutzimpfung mit dem quadrivalenten Influenzaimpfstoff, der auch Antigene von B-Viren der Yamataga-Linie enthält, sollte eine sequenzielle Impfung gegen Pneumokokken mit dem 13-valenten Konjugatimpfstoff PCV 13 (Prevenar 13®), gefolgt von dem 23-valenten Polysaccharidimpfstoff nach 6 bis 12 Monaten erfolgen.

Literatur

  1. Nach Informationen von PfizerGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Red
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations