Advertisement

MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 160, Issue 21–22, pp 19–19 | Cite as

Wasserpfeifen sind nicht harmlos

AKTUELLE MEDIZIN . KONGRESSBERICHTE
  • 75 Downloads

_ Das oft als harmlose Alternative zur Zigarette gepriesene Rauchvergnügen mit einer Shisha oder Wasserpfeife führt akut zu Dysfunktionen der Gefäße, wie Autoren aus Los Angeles berichten.

Beim Rauchen von Shisha-Pfeifen wird Kohle verbrannt, um den aromatisierten Tabak zu erhitzen. Wie beim konventionellen Rauchen setzt sich der Wasserpfeifen-Konsument dem Nikotin und den toxischen Verbrennungsprodukten des Tabaks aus. Hinzu kommen die Verbrennungsprodukte der Kohle, insbesondere hoher Mengen von Kohlenmonoxid, erläuterten die Autoren.

Die Forscher hatten die Nikotin- und Kohlenmonoxid-Spiegel sowie die Flußvermittelte Vasodilatation bei 30 Wasserpfeifenkonsumenten sowie nach Genuss von E-Zigaretten und gewöhnlichen Zigaretten untersucht. Es zeigte sich, dass die Gefäße nach Wasserpfeifen-Konsum erweitert waren, nach Zigaretten-Konsum nahm die Dilatation hingegen ab. Verantwortlich für den konträren Effekt waren gegenüber den Kontrollen 10-fach erhöhte Kohlenmonoxid-Spiegel der Shisha-Raucher.

Literatur

  1. AHA-Kongress, Chicago, 10.–12.11.2018Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • DE
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations