Advertisement

MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 157, Supplement 6, pp 19–24 | Cite as

Wirkung, Verträglichkeit und Akzeptanz eines Halssprays mit 2,4-Dichlorbenzylalkohol, Amylmetacresol und Levomenthol

Nicht-interventionelle Studie bei Patienten mit unkomplizierter Entzündung der Rachenschleimhaut
  • Erich GahleitnerEmail author
Article
  • 59 Downloads

Zusammenfassung

Fragestellung: Im Rahmen einer nicht-interventionellen Studie (NIS) wurden Wirkung, Verträglichkeit und Akzeptanz eines Halssprays mit 2,4-Dichlorbenzylalkohol, Amylmetacresol und Levomenthol (neo-angin® Halsspray) bei Patienten mit unkomplizierter Entzündung der Rachenschleimhaut untersucht.

Patienten und Methodik: An 44 Zentren (HNO- und Allgemeinärzte) wurden 202 Patienten mit unkomplizierter Pharyngitis rekrutiert, bei denen nach Ermessen des Arztes eine Behandlung mit dem Prüfpräparat indiziert war. Primäre Zielkriterien waren die Beurteilung der Wirkung und Verträglichkeit des Halssprays durch Arzt und Patient sowie die Dokumentation unerwünschter Arzneimittelwirkungen.

Ergebnisse: In 95% der Fälle beurteilten die Ärzte die Wirkung des Prüfpräparats als „sehr gut“ oder „gut“. Nach Angaben der Patienten trat die Wirkung im Mittel nach fünf Minuten ein und hielt rund drei Stunden lang an. Im Mittel berichteten die Patienten nach zwei Tagen eine deutliche Beschwerdebesserung. Die Verträglichkeit wurde von den Ärzten in über 97% (Patienten: 93%) aller bewerteten Fälle als „sehr gut“ oder „gut“ beurteilt. Insgesamt 86% der Patienten würden das Halsspray wieder anwenden. Die Patienten schätzten vor allem die schnelle Wirkung, einfache Anwendung und den angenehmen Geschmack des Prüfpräparats.

Schussfolgerungen: Das Halsspray zeigte sich in dieser NIS als ein gut verträgliches Hals- und Rachentherapeutikum zur Behandlung einer unkomplizierter Rachenschleimhautentzündung, das von den Patienten sehr gut akzeptiert wurde und zu einer therapeutisch relevanten Symptombefreiung führte.

Keywords

Rachenschleimhautentzündung nicht-interventionelle Studie (NIS) Halsspray mit 2,4-Dichlorbenzylalkohol Amylmetacresol und Levomenthol 

Effectiveness, tolerability and acceptance of a throat spray with 2.4-dichlorobenzyl alcohol, amylmetacresol and levomenthol. Non-interventional study of patients with uncomplicated pharyngitis

Abstract

Objective: In the context of a non-interventional study (NIS), effectiveness, tolerability and acceptance of a throat spray with 2.4-dichlorobenzyl alcohol, amylmetacresol and levomenthol (neo-angin® throat spray) were investigated in patients with uncomplicated pharyngitis.

Patients and methods: In 44 centres (ENT and general practitioners), 202 patients with uncomplicated pharyngitis were recruited, when treatment with the study medication was indicated according to the opinion of the attending physician. Primary target criteria were the assessment of the effectiveness and tolerability of the throat spray (physician and patient) as well as the documentation of any adverse drug reactions.

Results: In 95% of patients, the physicians assessed the effect of the study medication as being “very good” or “good”. The patients reported an onset of effect within five minutes on average and the effect lasting for about three hours, resulting on average in a noticeable improvement in the symptoms after two days. Tolerability was assessed to be “very good” or “good” in more than 97% (physicians) resp. 93% (patients). A total of 86% of patients would use the throat spray again. In particular, the patients liked the rapid effect, simple application and pleasant taste of the study medication.

Conclusions: In this NIS, the throat spray with 2.4-dichlorobenzyl alcohol, amylmetacresol and levomenthol appeared to be a well-tolerated therapeutic agent for the treatment of uncomplicated pharyngitis. It was very well accepted by patients and relieved therapeutically relevant symptoms.

Keywords

pharyngitis non-interventional study (NIS) throat spray with 2.4-dichlorobenzyl alcohol amylmetacresol and levomenthol 

Literatur

  1. 1.
    Van Laak V, Suttorp, N. Infektionen des oberen Respirationstraktes. In: Suerbaum S, Hahn H, Burchard G-D, Kaufmann SHE, Schulz TF (Hrsg). Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie. Springer, Berlin Heidelberg 2012, S. 815–819.Google Scholar
  2. 2.
    Wächtler H, Chenot JF. Die Halsschmerz-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin. HNO 2011; 59(5): 480–484.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Cassella-med, in-vitro Untersuchungen, Data on file.Google Scholar
  4. 4.
    Gebrauchsinformation neo-angin® Halsspray. Stand: September 2010.Google Scholar
  5. 5.
    Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM). DEGAM-Leitlinie Nr. 14 Halsschmerzen. Stand: 01.10.2009 (in Überarbeitung), gültig bis 01.10.2014; AWMF Register Nr. 053/010. https://doi.org/www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/053-010. html (zuletzt aufgerufen: 13. Juli 2015).
  6. 6.
    Hannaford PC, Simpson JA, Bisset AF, et al. The prevalence of ear, nose and throat problems in the community: results from a national cross-sectional postal survey in Scotland. Fam Pract 2005; 22(3): 227–233.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Urban & Vogel 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.HNO-Praxis, Regensburg neo-angin® Halsspray; Cassella-med GmbH & Co KG, KölnRegensburgDeutschland

Personalised recommendations